Marlene Mortler Momentaufnahme: „Globalisierung gerecht gestalten“ mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller

Eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von Fluchtursachen spielt die Entwicklungszusammenarbeit. Um über dieses Thema zu sprechen, ist Bundesentwicklungminister Dr. Gerd Müller in meinen Wahlkreis gekommen. Zunächst besuchten wir den Eine-Welt-Laden „Der Faire Jakob“ in Feucht. Nicht nur ich, sondern auch der Minister war begeistert vom breiten Fairtrade-Angebot. Unsere Botschaft an die Verbraucherinnen und Verbraucher: Wer fair gehandelte Produkte kauft, trägt dazu bei Globalisierung gerechter zu gestalten. Darum ging es auch bei der anschließenden Veranstaltung des JU Kreisverbandes Roth und der Mittelstandsunion Kreisverband Roth in Rednitzhembach. Als Schlüssel zu mehr Gerechtigkeit nannte Müller das Engagement für Bildung. Auch die Bekämpfung von Korruption in den Entwicklungsländern hält er für sehr wichtig. In einem Bereich arbeiten der Minister und ich seit langem zusammen: Die Landwirtschaft. Sie spielt in der Entwicklungshilfe eine große Rolle und kann dazu beitragen den Hunger weltweit zu besiegen. Im Anschluss an den Vortrag führte ich durch eine Diskussionsrunde mit dem Publikum. Besprochen wurde hier beispielsweise die Rolle des Mittelstands bei der Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Solarenergie.