Marlene Mortler unterwegs in der Heimat - Fotos

  • Oktober 2015: Hansgeorg Hauser, Parlamentarischer Staatssekretär a.D. und mein Vorgänger als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Roth/Nürnberger Land, bei meinem Geburtstagsempfang im Dehnberger Hof Theater.
  • Oktober 2015: Danke für die vielen guten Wünsche zum meinem 60. Geburtstag! Ich habe mich riesig gefreut. PS: Ein dickes Dankeschön auch für die Gaben zu Gunsten des "Bäuerlichen Hilfsdienstes" und für "Wellcome" , um die ich an Stelle von Geschenken gebeten hatte, leisten beide Einrichtungen doch wichtige und tolle Arbeit! (Das Bild entstand bei meiner Geburtstagsfeier im Dehnberger Hof Theater)
  • Oktober 2015: Auszeichnung durch den Bayerischen Soldatenbund 1874 mit dem Großen Verdienstkreuz in Gold. Verbandsvizepräsident Wolfgang Niebling (r.) überreichte mir die entsprechende Urkunde bei meinem jüngsten Besuch im Kreisverband Roth. Ich war beeindruckt und fühle mich geehrt. Herzlichen Dank!
  • Sommer 2015 - Es bleibt dabei: Seit zwei Jahren gegen die B131n, immer noch gegen die B131n. Es wird keine B131n geben!
  • Mai 2015: Oldtimerfreunde - Nach über 40 Jahren wieder getroffen und sogleich erkannt: Mein alter Schulkamerad Reinhold Munkert.
  • Januar 2015: Er gilt als geradlinig und authentisch: Der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer (3.v.l.). Beim Neujahrsempfang der CSU in Feucht sprach er über die aktuellen Debatten rund um das Thema Flüchtlingspolitik. Ein engagierter Vortrag, der nicht nur bei mir gut ankam - (einen Bericht der heimischen Presse zum Besuch finden Sie unter "Meine Politik/Pressespiegel"). U.a. mit beim Empfang dabei v.l. Norbert Dünkel, Axel Schmidt, Martin Neumeyer, Hermann Imhof, Dr. Bernd Eckstein, Conny Trinkl, Katharina von Kleinsorge.
  • Januar 2015: „Bahn nicht auf das Abstellgleis schieben“ – so lautete die Überschrift der heimischen Presse zum Bericht über den gut besuchten Neujahrsempfang der CSU in Neuhaus (sie finden ihn unter "Meine Politik/Pressespiegel"). Als Ehrengast begrüßten die CSUler den Staatssekretär des Inneren, für Bau und Verkehr, Gerhard Eck (im Bild). Eines der Themen: Die ausstehende Elektrifizierung der Bahnstrecke Nürnberg Bayreuth.
  • Schmidt
    Oktober 2014: Eindrucksvoller Besuch der Grundschule Happurg, die am Programm "Grundschule 2000" teilnimmt. Es war toll zu sehen, wie sich Kinder für Gesundeitsthemen begeistern lassen. Eine ausführliche Pressemitteilung zum Thema finden Sie hier unter: http://marlenemortler.de/klasse-2000-stark-und-gesund-der-grundschule
  • Oktober 2014: Benefizgala zugunsten krebskranker Kinder. Im Bild: Unser Rother Bürgermeister Ralph Edelhäußer. Mehr zu der gelungenen Veranstaltung, deren Schirmherrin ich gerne war finden Sie hier. Mehr zu der Veranstaltung: http://marlenemortler.de/marlene-mortler-momentaufnahme-benefizgala-roth-voller-einsatz-f%C3%BCr-einen-guten-zweck. Mein Grußwort zum Abend können Sie hier nachlesen: Vermutlich geht es einigen von Ihnen ähnlich: Erfahre ich von der Krebserkrankung eines Kindes, werden schlagartig alle meine Sorgen klein. Man möchte den betroffenen Kindern und Ihren Familien beistehen. Allein uns fehlen oft die Worte und das Wissen, um das, was jetzt besonders Not tut. Umso mehr freue ich mich, dass Sie heute hier mit dieser Benefizgala die so wichtige Arbeit der Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen e.V. unterstützen. Seit 1983 greift die Initiative den krebskranken Kindern und ihren Familien in vielfältigster Weise unterstützend unter die Arme. Sie weiß um die besonderen Herausforderungen in dieser Situation; sie versteht es, unbürokratisch mit Worten und Taten den Familien zur Seite zu stehen. Es tut gut um Menschen wie Sie zu wissen, die nicht verstummen, die Initiative ergreifen, die sich für andere einsetzen, die Dinge - noch dazu ehrenamtlich - in Bewegung bringen. Mein Dank gilt Ihnen allen: der Elterninitiative, den Organisatoren der heutigen Veranstaltung, den Künstlern und Gästen. Das Programm klingt vielversprechend – ich wünsche Ihnen allen eine gelungene Benefizgala, die der Elterninitiative hilft, helfen zu können. Mit freundlichen Grüßen Marlene Mortler
  • Oktober 2014: Zu Gast beim Kartoffelmarkt in Röttenbach, der tausende Besucher lockte. Ich war gerne dabei und nutzte den Besuch nicht nur zum persönlichen Austausch mit zahlreichen interessierten Gästen, sondern auch um von der heimischen Kartoffel-Vielfalt zu kosten. Ein besonderer Hingucker waren gelb/blaue Kartoffelchips, die von den Landfrauen in großen Mengen serviert und vor Ort zubereitet wurden - aus gelben und blauen Kartoffeln der Region.
  • September 2014: Wachstum, Beschäftigung, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – für all dies ist Mobilität eine zentrale Voraussetzung. Doch wie ist es um die Infrastruktur in der Region bestellt? Welche bundespolitischen Weichenstellungen sind nötig, um unsere Infrastruktur zukunftsfest zu machen? Auf meine Einladung hin hat sich unser verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange (4.vl.), ein Bild von ausgewählten verkehrspolitischen Anliegen in den Landkreisen Roth und Nürnberger Land gemacht. Gemeinsam nutzten wir die Gelegenheit zum verkehrspolitischen Austausch mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Einblicke in die Praxis sind anschaulicher und wirkungsvoller als manch` theoretische Debatte am Reissbrett.
  • September 2014 CSU-Ortsverband Kammerstein: Ehrungen und viele gute Gespräche beim traditionellen Grillfest des Ortsverbands. Besonderer Gast des Fests in diesem Jahr: Der fränkische Mundartkabarettist Sven Bach.
  • Herausforderung „Crystal Meth“ gemeinsam eindämmen und Suchthilfe ausbauen: In meiner Funktion als Drogenbeauftragte habe ich meinem tschechischen Kollegen nach Bayern geladen. Lesen Sie die Pressemitteilung zum Besuch unter http://drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2014-03/gemeinsam-im-kampf-gegen-crystal-meth.html. Hier finden Sie auch weitere Bilder des Besuchs.
  • Verdiente Ehrung: Ministerpräsident Horst Seehofer hat Elisabeth Stiegler für ihre Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. Gerne nutzten der CSU-Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (r.) und ich die Gelegenheit und gratulierten der engagierten Kirchensittenbacherin persönlich anlässlich der Auszeichnung.
  • Juli 2014 : Kurzfristiger Gesprächstermin mit dem Präsidium des Bayerischen Bauernverbands und unserem Bundesagrarminister Christian Schmidt (l.) im mittelfränkischen Triesdorf. Unser Thema: EU-Düngeverordnung in Theorie und Praxis.
  • Besuch Paul-Pfinzing-Gymnasium Hersbruck: Von Themen wie Asyl über G8 bis Rente - die Bandbreite politischer Themen, die von den Schülern angesprochen wurde, war groß. Es hat Freude gemacht, mit ihnen zu diskutieren und Einblicke in meinen politischen Alltag zu geben.
  • Juni 2014 - Arzlohe: "Eine "Italienerin" ruft zum Gebet" überschrieb die Hersbrucker Zeitung einen Artikel zur Geschichte der besonderen Glocke, die dieses Pfingsten die Gläubigen zur Kapellenruine "Zum heiligen Baum" rief. Ich war gerne dabei. Den Artikel zur Einweihung der Glocke finden Sie hier: http://n-land.de/hersbrucker-zeitung/lok-detail/datum/2014/06/05/eine-bdquoitalienerinldquo-ruft-zum-gebet.html#.U_2yO_nueG4
  • © Keilholz
    ...am Abend des 22. September 2013 nach Bekanntgabe des Bundestagswahlergebnisses des Wahlkreises Roth/Nürnberger Land. Danke für das große Vertrauen!!!
  • Unser Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich auf meine Einladung hin zu Besuch im Wahlkreis. Hier in Roth am Ziel-Tor des Challenge-Triathlons. Er ist der weltgrößte Langdistanz-Triathlon mit zuletzt rund 5.000 Teilnehmern und ca. 5.000 ehrenamtlichen Helfern und 220.000 Zuschauern.
  • Challenge 2013: Ausnahmezustand in Roth Stadt und Landkreis. Das muss man einfach erleben. Emotionen und Begeisterung pur. Eine tolle Triathlon-Familie. Im Bild mit dem diesjährigen Sieger aus Luxemburg, Dirk Bockel, und dem Rother Bürgermeister Ralph Edelhäuser (r.) nach der Siegerehrung. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Mehr zum diesjährigen DATEV Challenge finden Sie auf dieser Internetseite unter Pressespiegel http://www.donaukurier.de/lokales/hilpoltstein/Roth-Challenge-fuer-acht-Minuten-vor-dem-Aus;art596,2791264
  • Dank und Respekt an die Adresse der Freiwilligen Helfer in der Heimat (in diesem konkreten Fall an die Adresse der FFW Freiröttenbach). Er kommt von Herzen, nicht nur am Tag des Ehrenamts. Das Ehrenamt hat auch einen wichtigen Stellenwert in unserem Regierungsprogramm, mehr dazu finden Sie hier unter Punkt 4.5. :http://marlenemortler.de/gemeinsam-erfolgreich-f%C3%BCr-deutschland-unser-regierungsprogramm-0
  • © Ossenbrink
    Wenn die Zeit es zulässt, bin ich gern mit meinem Mann auf dem Motorrad unterwegs.
  • Aktion Rollentausch: Ich durfte beim Bayerischen Roten Kreuz mit Hand anlegen.
  • © Ossenbrink
  • Sehr gastfreundlich zeigte sich die Erzeugergemeinschaft Südostbayern eG: In deren Ausstellerbereich fand am 31. August 2013 die für dieses Jahr fünfte AGL-Landesvorstandssitzung unter meiner Leitung im Bezirksverband Niederbayern am Rande des Karpfhamer Festes statt. Ein Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.csu.de/partei/parteiarbeit/arbeitsgemeinschaften/agl/agl-aktuell/september-2013/landesvorstandssitzung/
  • © Märtl
    30. Juli 2012: Nominierungsversammlung im Nürnberger Land - Norbert Dünkel ist unser neuer CSU-Kandidat für die Landtagswahl 2013 - Gratulation!
  • Nachhaltige Ernährungsbildung muss im Kindesalter starten. Ich werbe gerne und mit Herzblut dafür - hier mit Milch daheim bei mir auf dem Hof. Mehr zum Thema unter Kulinarisches.
  • Vertreter des BBV Mittelfranken und Agrarpolitiker der Region mahnen mit Blick auf die nationale Umsetzung der EU-Agrarpolitik zur Eile. „Beim nächsten Treffen der Agrarminister muss eine Einigung her. Unsere Bäuerinnen und Bauern brauchen endlich Klarheit“, so Mortler MdB. „Nur wenn das Geld in der 1. Säule bleibt, kommt es auch 1:1 auf den fränkischen Bauernhöfen an. Eine Stärkung der 2. Säule ist durch Aufstockung der GAK notwendig“, urteilte Präsident Felßner, der sich eine Durchsetzung des vom Bund erarbeiteten Kompromissangebots erhofft hatte. Insbesondere den Grünen Agrarministern warf Ströbel MdL „unverantwortliche Blockadepolitik“ vor. Die von den Grünen geforderte verstärkte Umschichtung von Geldern der 1. in die 2. Säule, um die Agrarpolitik noch grüner zu gestalten, verfange lediglich bei unkundigen Branchenlaien. „Sie geht aber komplett an der Realität der kleineren bäuerlichen Familienbetriebe in Bayern vorbei. Diese können weitere Auflagen kaum mehr schultern“, kritisierte Bezirksbäuerin Reitelshöfer. Personen von links nach rechts Artur Auernhammer, Alexander Küßwetter, Marlene Mortler, Christine Reitelshöfer, Günther Felßner, Jürgen Ströbel
  • August 2012: Besuch beim THW Hilpoltstein. Nach einer interessanten Diskussion über aktuelle bundespolitische Themen gab es noch ein Erinnerungsfoto u.a. mit dabei THW-Chef Werner Hentschel (3.v.l.) und Burggräfin Susanne Czieharz (6.v.l.).
  • Rednitzhembach 2013: Unsere CSU Mittelfranken geht geschlossen und gut gerüstet in die anstehenden Wahlkämpfe: Mit 98 Prozent bestätigten die Delegierten des Bezirksparteitags Innenminister Joachim Herrmann im Amt des CSU-Bezirksvorsitzenden. Ich wurde mit 89 Ja und einer Nein Stimme im Amt als stellvertetende Bezirksvorsitzende bestätigt. Ein großes Dankeschön für das Vertrauen.
  • Bundesumweltminister Peter Altmaier informiert sich aus erster Hand bei Unternehmern in meinem Wahlkreis.
  • © Lebenshilfe Nürnberger Land
    August 2012 - Einweihung Lebenshilfe-Reittherapiezentrum: Ein toller Termin für eine tolle Sache - unter den Gästen: Bundesministerin Ursula von der Leyen (l.) sowie der Honorarkonsul und Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands, Hans-Peter Schmidt ,(r.) Hoch zu Ross, die stolze Reiterin Anja. Presseberichte zum Termin finden Sie auf dieser Internetseite unter "Meine Politik-Pressespiegel".
  • Renate Kubli (l.) hat meine Heimatstadt Lauf bereichtert - Mein ganz persönlicher Dank zu ihrer Verabschiedung als Direktorin des Industriemuseums in Lauf.
  • Im Januar 2012 verlieh mir der Verein für Geselligkeit Georgensgmünd das "Goldene Herz". Im Sommer 2012 zeigte ich mich dem Verein gegenüber ganz persönlich gesellig mit einer Betriebsführung daheim bei mir auf dem Hof in Dehnberg.
  • Besuch als tourismuspolitische Sprecherin im Wahlkreis meines Fraktionskollegen Stephan Mayer (r.): Hier mit Christa Seemann, 2. Bürgermeisterin von Burghausen, wo ich die gelungene Landesausstellung "Verbündet-Verfeindet-Verschwägert Bayern-Österreich" in der Hauptburg Burghausens besuchte. Danach ging es noch zum Geburtshaus von Papst Bendedikt XVI, das den Bekanntheitsgrad von Marktl am Inn kräftig gestärkt hat.
  • © Reisser
    Juni 2012: Mit Kreisrätin Cornelia Trinkl unterwegs - Unser Motto: Marlene Mortler mobil ...für Familien. Näheres unter: http://marlenemortler.de/marlene-mortler-mobil-f%C3%BCr-familien
  • Mai 2012: Bereichernder Austausch bei der Jahreshauptversammlung der FRAUEN UNION Nürnberger Land - Politik von Frauen, für Frauen, mit Frauen!
  • 2010 wurde ich mit dem Bayerischen Verdienstorden geehrt. Für mich ist die Auszeichnung Ehre und Ansporn zugleich
  • "PPP" steht für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm, das einen Austausch für junge Menschen in die USA ermöglicht. Als Patin betreue ich immer wieder Stipendiaten - hier im Bild meine jüngste PPPlerin Sophia Schubert, die mir zurück in Franken im August 2012 von ihren eindrucksvollen Austauscherfahrungen berichtete.
  • Wir lesen vor - Auch 2011 machte ich bei der bundesweiten Aktion mit und las Kindergartenkindern in Kammerstein vor. Mein Buch in diesem Jahr "Steinsuppe".
  • August 2012: Eindrucksvolle Ausstellung zum frühen Dürer im Germanischen Nationalmuseum. Mit dabei unter anderem MdB Hartmut Koschyk (4.v.li.), MdB Michael Frieser (2.v.re.) und Bezirksrat Peter Daniel Forster (re.).
  • Oktober 2012: Aktion Rollentausch - Ich war auch dieses Jahr dabei. Hier ein Foto meines Besuchs im Jugendhilfezentrum Schnaittach (www.jhz-schnaittach.de). Einen Bericht zum Rollentausch finden Sie auf meiner Internetseite unter der Rubrik "Pressespiegel" (03.10.2012 "MdB Mortler tauschte die Rolle")