Sie sind hier

Wiener Apfelkuchen

Kulinarisches

Wiener Apfelkuchen

Jetzt ist Apfelkuchenzeit.

Einer meiner Favoriten ist der Wiener Apfelkuchen. Der Grund: Er schmeckt und ist schnell zubereitet.
Und so wird er gemacht:

Zutaten:
200 g Butter
4 Eier Zitronenschale
2 bis 3 EL Arrak oder Rum (alternativ: Orangensaft)
200 g Mehl
½ bis 1 TL Backpulver

Für den Belag:
4 große Äpfel
etwas geriebene Zitronenschale
zum Bestreuen: 50 g geschälte Mandeln oder Nüsse
zum Besieben: Puderzucker

Rührteig wie Eischwerteig mit sehr gut gerührter Schaummasse herstellen. Knapp die Hälfte des Teiges in die gebutterte und bemehlte Springform geben, glatt streichen, mit geschälten, vom Kernhaus befreiten Apfelspalten gleichmäßig belegen, mit wenig geriebener Zitronenschale bestreuen, zweite Teighälfte darüber geben, glatt streichen, geschälte, blättrig geschnitteneMandeln oder Nüsse darauf streuen. Zuerst bei mäßiger Hitze (175 bis 180°C), dann bei Mittelhitze (180 bis 200°C) gut eine ¾ Stunde backen. Den garen Kuchen in der Form etwa 5 Minuten abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form nehmen und wenn er erkaltet ist mit Puderzucker besieben. Die Teigmenge reicht aus für eine große Springform, für mittelgroße Springform genügt Teig von 3 Eiern und je 150 g Butter, Zucker und Mehl.

Guten Appetit!