Sie sind hier

Pressemitteilungen

Alle Stimmen für Mortler MdEP

19. Oktober 2022

Mühldorf am Inn, 15. Oktober 2022: Bei der Landesversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der CSU standen turnusgemäß Neuwahlen an. Mit einem beeindruckenden Ergebnis von 100 Prozent bestätigten die anwesenden Delegierten ihre bisherige Vorsitzende Marlene Mortler, MdEP in ihrem Amt als Landesvorsitzende der AG ELF.

Mortler zeigte sich nach ihrer Wiederwahl gerührt: „Ich freue mich sehr über das überragende Ergebnis und danke allen Delegierten und Mitgliedern der AG ELF für den immensen Vertrauensbeweis.“

Als Stellvertretende Landesvorsitzende wurden Petra Högl, Landtagsabgeordnete aus Niederbayern, Karina Fischer aus Schwaben, Claudia Leitner aus Oberbayern sowie Martin Schöffel, Landtagsabgeordneter aus Oberfranken und Vorsitzender der agrarpolitischen Sprecher der Unionsfraktionen von Bund und Ländern, gewählt. Die Vorstandschaft hat sich mit der Neubesetzung verjüngt und den Frauenanteil weiter erhöht.

„Die Landesversammlung machte deutlich, dass Teller, Tank und Trog kein Widerspruch sind und die Landwirtschaft mit politischem Willen und fachlichem Wissen allen gerecht werden kann. Unsere Bäuerinnen und Bauern können es und sie können noch mehr. Wir müssen sie nur lassen. Zeigen wir Ihnen noch mehr Wertschätzung“, zog die Vorsitzende ihr Resümee in Mühldorf. 

Der Krieg mitten in Europa führt unserer Gesellschaft täglich vor Augen, wie wichtig Erzeugung im eigenen Land ist und werden wird.

 

 

Mehr Informationen zur Landesversammlung der AG ELF

Nach einer Begrüßung durch die Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Marlene Mortler sowie Grußworte, unter anderem vom Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer sowie einer Videobotschaft des Generalsekretärs Martin Huber, gab es vier Impulsreferate bezogen auf das Motto der Veranstaltung „Wir brauchen und wir können mehr! Teller&Tank&Trog“ von hochkarätigen Gästen.

Den Anfang machte Edgar Remmele vom Technologieförderzentrum Straubing (TFZ). Er berichtete aus dem Blickwinkel der Biokraftstoffproduktion. Der Ernährungsexperte Malte Rubach machte in seinem Vortrag deutlich, dass eine Mischkost das A und O ist. Peter Breunig von der Hochschule Weihenstephan Triesdorf (HSWT), zuständig für den Bereich Marktlehre, setzte seine Schwerpunkte auf schützen, reduzieren, renaturieren und produzieren und stellte dabei auch die Bedeutung der Tierproduktion in den Vordergrund. Den Abschluss bildete Wilhelm Windisch, Professor am Lehrstuhl für Tierernährung an der Technischen Universität München, mit seinem Vortrag unter dem Titel „Bedeutung der Nutztiere für eine nachhaltige und klimaschonende Landwirtschaft“.

Alle Vorträge machten deutlich, dass eine klare Verbindung zwischen Teller, Tank und Trog bestehe und alle drei Bereiche bei einer passenden Wirtschaftsweise gleichermaßen von der Landwirtschaft bedient werden müssen.

 

 

Pressemitteilungen

9. November: Frieden und Freiheit sind nicht selbstverständlich

07. November 2022

Der 9. November ist für die deutsche Geschichte ein besonderer Tag. Lassen Sie uns stolz und dankbar sein für unsere Freiheit, unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat. Sie sind keine Selbstverständlichkeit!

Pressemitteilungen

Luftreinhaltung: Jetzt ist nicht der Zeitpunkt für erneute Diskussionen

27. Oktober 2022

Brüssel: Die Europäische Kommission hat gestern einen Vorschlag zur Überarbeitung der EU-Richtlinie zur Luftreinhaltung verabschiedet.

Pressemitteilungen

Heimisches Holz soll Rohstoff zur Energieerzeugung bleiben

17. Oktober 2022

Lauf. Um die Situation auf den Energiemärkten für die Bürger und Unternehmen nicht weiter zu verschärfen, soll Holz auch künftig ohne Einschränkung zur Energieerzeugung eingesetzt werden können. Das fordert die CSU-Fraktion per Dringlichkeitsantrag im Bayerischen Landtag. Die Ampel-Bundesregierung wird darin aufgefordert, sich in der EU dafür einzusetzen, dass der Einsatz von Waldholz zur Energieerzeugung nicht eingeschränkt werden darf.

Pressemitteilungen

Welternährungstag: Landwirtschaft trägt zur Konfliktvermeidung bei

14. Oktober 2022

Im letzten Jahr waren weltweit rund 193 Millionen Menschen in 53 Ländern oder Gebieten von akuter Ernährungsunsicherheit betroffen. Das sind fast 40 Millionen mehr als im Vorjahr – ein trauriger Rekord.

Pressemitteilungen

Landfrauen sind das Rückgrat der ländlichen Räume

12. Oktober 2022

Lauf. Landfrauen sind echte Powerfrauen und das Rückgrat der ländlichen Regionen sowie vieler landwirtschaftlicher Betriebe.

Pressemitteilungen

Eine europäische Düngemittelstrategie ist überfällig

06. Oktober 2022

Straßburg. In der heutigen Sitzung des Europäischen Parlaments in Straßburg machte sich die CSU-Agrar- und Ernährungspolitikerin, Marlene Mortler, für eine gemeinsame europäische Düngemittelstrategie stark und warnte vor drohenden Versäumnissen.

Pressemitteilungen

Erntedank: Mortler würdigt Landwirte

26. September 2022

Lauf. Schenken wir unseren Landwirten echte Wertschätzung für ihre Leistung, nicht nur an Erntedank, sondern übers ganze Jahr.

Pressemitteilungen

Fachliche Entgleisung beim Biokraftstoff-Verbot

22. September 2022

Lauf a.P. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen fordern in einem offenen Brief die Abgeordneten der FDP- und SPD-Bundestagsfraktion auf, ihre Zustimmung zur staatlichen Förderung von Biokraftstoffen zurückzunehmen. Die EU-Agrar- und Ernährungsexpertin Marlene Mortler widerspricht der Kritik der Verfasserinnen und Verfasser an Biokraftstoffen und wünscht sich mehr fachliches Know-how in der Diskussion.

Pressemitteilungen

Weltkindertag 2022: Gesunde Ernährung will gelernt werden

19. September 2022

Lauf. Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Gemeinsam für Kinderrechte“. Dazu gehört auch das Recht auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Für die EU-Agrar- und Ernährungspolitikerin Marlene Mortler sind dabei ein vielfältiges Ernährungsangebot und die Bildung der Jüngsten von entscheidender Bedeutung.

Pressemitteilungen

„Wieder runter von den Bäumen!“

15. September 2022

Straßburg. Das Europäische Parlament hat gestern über die Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED III) abgestimmt.