Sie sind hier

© Peitz
Pressemitteilungen

Bundesweiter Schulwettbewerb "Energie pflanzen!"

17. Januar 2013

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und sein Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) schreiben für das Jahr 2013 den bundesweiten Schulwettbewerb „Energie pflanzen!“ aus. Es wäre toll, wenn möglichst viele Schulen aus meiner Heimat mitmachten. Hier die wichtigsten Infos:

 

Im Zeichen der Energiewende, eines der aktuellen und zentralen Themen in Deutschland, sollen sich Kinder und Jugendliche mit einem der wichtigsten Bausteine – der Bioenergie – aktiv auseinandersetzen. Wettbewerbszeitraum ist Februar bis Oktober 2013.

So vielseitig wie die Energiepflanzen selbst gestaltet sich auch der Wettbewerb:

Schulklassen oder AGs von Grundschulen und der Sekundarstufe 1 sind dazu aufgerufen, selbst Energie zu pflanzen. Art, Inhalt und Umfang sind dabei völlig frei zu gestalten. Einzige Voraussetzung ist es, ein Projekt zu realisieren, das sich mit Energiepflanzen beschäftigt – ganz praktisch im eigenen Schulgarten, als Projekt in Zusammenarbeit mit einem Landwirt oder als Experiment zur Gewinnung von Bioenergie. Wie wäre es mit einem Kunst-Projekt oder einem Theaterstück? Egal ob im Sachkunde-, Biologie-, Chemie-, Kunst- oder Deutschunterricht oder in einer AG: „Energie pflanzen!“ geht überall.

Der Wettbewerb bietet viele Umsetzungsmöglichkeiten und ermöglicht es Schulen, Schülern und Lehrern, sich aktiv mit dem Thema Bioenergie, Nachwachsende Rohstoffe und deren Rolle bei der zukünftigen Energieversorgung auseinanderzusetzen. Der Wettbewerb eignet sich beispielsweise auch ideal als Thema für Projektwochen oder Projektpräsentationen und kann gut mit Exkursionen verbunden werden.

Was müsst Ihr tun, um mitzumachen?

Wettbewerbszeitraum ist Februar bis Oktober 2013. Meldet Euch ab 1. Februar 2013 auf der Internetseite www.energie-pflanzen.info/schulwettbewerb für die Teilnahme an. Dort habt Ihr auch die Möglichkeit, kostenfrei Informationsmaterialien zu bestellen.

Ziel des Wettbewerbs ist die Dokumentation des Projekts. Reicht Eure Dokumentation zwischen dem 1. Juli und dem 30. Oktober über die Wettbewerbs-Homepage ein. Texte, Filme, Fotos – alles ist erlaubt!

Eine fachkundige Jury bewertet die eingereichten Projekte. Kriterien sind Originalität, Kreativität, Fachlichkeit des Projekts sowie die Qualität der Dokumentation.

Die Gewinner werden im Dezember 2013 benachrichtigt. Der erste Platz erhält ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro. Der 2. und 3. Platz werden mit 500 bzw. 250 Euro prämiert. Alle drei Siegerprojekte werden zudem auf den Webpräsenzen der FNR vorgestellt.

Bei Problemen, Fragen oder Anmerkungen erreicht Ihr uns jederzeit per E-Mail (info@energie-pflanzen.info) oder Telefon (030-440388-12).

 

Hintergrund:

Mit der Kampagne „Energie pflanzen!“ informieren BMELV und FNR bereits seit Anfang 2012 über das Thema Bioenergie – vom Anbau bis zur Anwendung. Dabei geht es neben den biologischen und technologischen Aspekten auch um Themen wie die Sicherstellung einer nachhaltigen Erzeugung von Energiepflanzen und deren Bedeutung für die Tier- und menschliche Ernährung, denn bei der Verarbeitung von Energiepflanzen fallen fast immer auch Koppelprodukte an, die in der Tierfütterung eingesetzt werden. All diese Themen sollen dabei nicht nur theoretisch präsentiert werden, sondern auch praktisch, und das nicht nur für Experten und Endverbraucher, sondern ganz besonders auch für Kinder und Jugendliche. Daher schreiben das BMELV und die FNR für das Jahr 2013 den bundesweiten Schulwettbewerb „Energie pflanzen!“ aus.

Pressemitteilungen

Mortler und Dünkel besuchen Vermessungsamt in Hersbruck

04. August 2022

Hersbruck. Die beiden CSU-Politiker Marlene Mortler (Europaabgeordnete) und Norbert Dünkel (Landtagsabgeordneter) informierten sich bei Amtsleiter Frank Hümmer über die Arbeit des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in der Außenstelle Hersbruck.

Pressemitteilungen

EU-Kommission kratzt Kurve bei Flächenstilllegung

22. Juli 2022

Lauf. Marlene Mortler begrüßt den heutigen Beschluss der EU-Kommission, Flächenstilllegungen und den Fruchtwechsel für ein weiteres Jahr auszusetzen.

Pressemitteilungen

CSU-Abgeordnete fordern Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale

12. Juli 2022

Lauf. Nach Stellungnahme der Bundesregierung: Wichtiges Großprojekt steht vor dem Aus

Pressemitteilungen

Biokraftstoffe: Bayerns Vorschlag goldrichtig

11. Juli 2022

Straßburg. Marlene Mortler begrüßt die Entscheidung des Agrarausschusses des Bundesrats, Biokraftstoffe weiter für die Landwirtschaft zuzulassen.

Pressemitteilungen

Technologie und Kooperation gegen Wassermangel

07. Juli 2022

Straßburg. Zum Abschluss der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause debattierte das Europäische Parlament über die jüngste Hitzewelle und die Dürre in der EU.

Pressemitteilungen

Marlene Mortler fordert Ernährungsgipfel

06. Juli 2022

Straßburg. Heute stimmt das Europäische Parlament über den Bericht des Entwicklungsausschusses (DEVE) zur Ernährungssicherheit in Entwicklungsländern ab. EVP-Schattenberichterstatterin und Ausschussmitglied, Marlene Mortler, fordert einen Ernährungsgipfel und sieht Europa in der Verantwortung für hungernde Menschen weltweit.

Pressemitteilungen

„Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft“

30. Juni 2022

Brüssel. In der heutigen gemeinsamen Sitzung des Agrar- und des Entwicklungsausschusses im Europäischen Parlament beschäftigten sich die Ausschussmitglieder unter anderem intensiv mit den Themen Ernährungssicherung und Ernährungssicherheit. Marlene Mortler, Ausschussmitglied und Berichterstatterin im EU-Agrarausschuss für Food Security ist überzeugt: „Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft!"

Pressemitteilungen

EU-Handelspolitik: Marlene Mortler enttäuscht vom Bericht der EU-Kommission zu Agrarimporten

28. Juni 2022

Brüssel. In der gestrigen Sitzung des EU-Umweltausschusses stellte die EU-Kommission ihren Bericht zur Anwendung der EU-Gesundheits- und Umweltnormen auf importierte Agrar- und Lebensmittelerzeugnisse vor. Marlene Mortler zeigt sich enttäuscht: "Gerade in dieser herausfordernden Zeit sollte auch der EU-Kommission bewusst sein, dass eine sichere Versorgung mit einheimischen Lebensmitteln ein hohes Gut ist."

Pressemitteilungen

MdEP Mortler kommentiert Entscheidung der EU-Kommission zum neuen Naturschutzpaket mit den Worten: „Irrsinn statt Realitätssinn“.

22. Juni 2022

LAUF. „Das neue Naturschutz-Paket der EU-Kommission leistet Umwelt, Verbrauchern und Landwirten einen Bärendienst. Es zeigt null Fingerspitzengefühl und null Realitätssinn mit Blick auf steigende Verbraucherpreise und zunehmenden Hunger weltweit.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

„Ausnahmen sinnvoll“ – Mortler kritisiert aktuelle Studie der Grünen zur Flächenstilllegung

22. Juni 2022

LAUF. Eine aktuelle Studie, die im Auftrag der Europaparlamentarier Sarah Wiener und Martin Häusling von Die Grünen erstellt wurde, kommt zum Ergebnis, dass die diskutierten Ausnahmen bei der Stilllegung im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) „nicht sinnvoll“ seien. 

WeiterlesenSchliessen