Sie sind hier

Die Corona-Krise

27. April 2020

In Zeiten wie diesen zählen Online-Medien zu unseren wichtigsten Informationsquellen. Leider greifen auch verbreitet Fake News um sich. Der Bayerische Rundfunk hat einige dieser Falschmeldungen überprüft und sowohl das Bundeskanzleramt als auch das Recherchezentrum Correctiv haben Merkmale aufgelistet, anhand derer man die Qualität der Informationen bewerten kann.

 

Wo finde ich verlässliche Informationen zu COVID-19?

 

Welche Maßnahmen ergreift die EU zur Bewältigung der Krise?

Das Europäische Parlament hat seit dem Ausbruch der Corona-Krise zwei Mal getagt. Im März wurden dringende Maßnahmen zur Nutzung des Europäischen Solidaritätsfonds, zu Investitionen in die Gesundheitssektoren der Mitgliedsstaaten und zur Lockerung der Regelungen für die Nutzung von Zeitnischen an Flughäfen verhandelt. Im Zentrum der Plenartagung im April stand die gemeinsame Resolution von vier Fraktionen über abgestimmte Maßnahmen zur Krisenbewältigung, die maßgeblich von der EVP unterstützt wurde.

Des Weiteren wurden wichtige Entscheidungen zur Medizinprodukteverordnung und zum EU-Haushalt getroffen. KMUs und die Landwirtschaft stellen weitere Prioritäten dar. Zudem wird die Ausschussarbeit fortgesetzt, um wichtige Gesetzesvorhaben auf den Weg zu bringen.