Sie sind hier

Brief aus Straßburg / Brüssel

Erste Sitzungswoche in Straßburg

25. Juli 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

 

nach weiteren arbeitsreichen Wochen, in denen ich meine Büros in Berlin ausgeräumt und in Brüssel bzw. Straßburg noch nicht ganz eingeräumt habe, melde ich mich erneut bei Ihnen zurück - dieses Mal mit meinem Brief aus Straßburg. Darin werde ich Sie künftig darüber informieren, womit wir Abgeordnete uns in der jeweiligen Sitzungswoche beschäftigt haben. 

Es ist mir eine große Freude, mich im Europäischen Parlament für die bayerischen Interessen einzusetzen. Als ehemalige Sprecherin für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag ist es gut, dass ich meine Erfahrung künftig im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI) sowie im Ausschuss für Entwicklung (DEVE) einbringen kann. Dabei bin ich mir meiner Verantwortung gegenüber unseren Bäuerinnen und Bauern und uns Verbrauchern bewusst. 

Die Sitzungswoche stand ganz im Zeichen der Wahl der EU-Kommissionspräsidentin. Die Nominierung von Ursula von der Leyen wurde am Dienstag, 16. Juli, von den Abgeordneten bestätigt. Ich kenne und schätze Frau von der Leyen schon lange, besonders für ihre Professionalität. Doch eines ist und bleibt klar: Wir haben uns Manfred Weber gewünscht und für ihn gekämpft. Deshalb halten wir am Prinzip des Spitzenkandidaten fest – und damit für mehr Demokratie für das Europaparlament. Frau von der Leyen weiß das und hat uns ihre Unterstützung für die nächste Wahl 2024 bereits zugesagt. Denn eines ist sicher: Erst Manfred Weber hat dieses tolle Wahlergebnis aus CSU-Sicht möglich gemacht – und damit auch meinen Einzug ins Europäische Parlament. 

Weitere Schwerpunkt-Themen bei der Plenarsitzung vom 15. bis 18. Juli 2019 waren:

  • Debatte über die Bewertung des rumänischen Ratsvorsitzes
  • Lage in Venezuela
  • Debatte über das Programm des finnischen Ratsvorsitzes
  • Zusammensetzung der interparlamentarischen Delegationen
  • Humanitäre Hilfe im Mittelmeerraum
  • Menschenrechtsverletzungen in Hongkong, Russland und an der US-mexikanischen Grenze

Viel Spaß beim Lesen!

Herzliche Grüße