Sie sind hier

Marlene Mortler Momentaufnahme

Faire Bedingungen für unsere Bauern

01. September 2020

Beim Treffen der europäischen Agrarministerkonferenz Ende August wurden die politischen Weichen der künftigen gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), des EU-Haushalts sowie des Green Deal gestellt. Daher diskutierte ich zusammen mit Vertretern aus Politik und Bauernverband beim Mittelfränkischem EU-Agrargipfel über zukünftige Regelungen. Zu Recht. Denn was mit der „Farm-to-Fork“-Strategie so vielversprechend klang, verpuffte mit deren Veröffentlichung. Nur bedingt hat man hier die ganze Lebensmittelkette im Blick. Das Augenmerk liegt nach wie vor auf dem ersten Glied in der Kette, der Landwirtschaft. Für mich ist sie jedoch Teil der Lösung – nicht Teil des Problems.

Wir sollten also weniger über „farm“, sondern mehr über „fork“ reden. Wir müssen die Debatte umgekehrt führen und das System neu denken, nämlich „vom Teller auf den Hof“. Und das bedeutet auch, dass wir Verbraucher erst einmal zeigen müssen, dass wir das, was wir von Bauern und Bäuerinnen fordern, in der Praxis auch so leben. Wissen wir genug über den Wert und damit den Preis, den Lebensmittel haben müssen, damit ein Landwirt mit seiner Familie davon leben kann? Sind sich die Lebensmittelkonzerne und der Lebensmittelhandel ihrer Verantwortung bewusst, wenn sie den Preis für einen Liter Milch am Markt bestimmen? Und wohin sollen Preiskriege und Rabattschlachten à la „Essen hat einen Preis verdient: den niedrigsten“ noch führen?

Die Land- und Forstwirtschaft ist die Wunderwaffe unserer grünen Zukunft. Kein anderer Wirtschaftssektor produziert Sauerstoff und bindet gleichzeitig Kohlenstoffdioxid, erzeugt die Rohstoffe für unsere Ernährung und ist gleichzeitig Lieferant natürlicher Rohstoffe für Industrie und Energie. Daher braucht es faire Bedingungen für unsere Bauern.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Von der Bauchentscheidung zum Vorzeigehof – Zu Besuch auf dem Biobauernhof Rotenbauer

20. August 2021

Kalkuliert und durchgerechnet war der Betriebsumbau durch das Landwirtsehepaar Kathrin und Martin Hauser. Letztendlich sei die Entscheidung aber mit dem Bauchgefühl gefallen, erzählte mir Martin Hauser. Und so ist ein tierwohlgerechter Vorzeige-Biobauernhof in Kaltenbuch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen entstanden – der Rotenbauer-Hof mit Demeter-Zertifizierung.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Orte des Leidens und der Verbrechen – Verpflichtung zur Menschlichkeit

21. Juli 2021
Der Verein Dokumentationsstätte KZ-Hersbruck lädt  zu einem regional ausgerichteten »Kunstwettbewerb ErinnerungsRÄUME« ein. Die entstehenden Kunstwerke sollen an die Verbrechen des Nationalsozialismus in Hersburck und Umgebung erinnern. Wir müssen uns unserer Geschichte immer wieder bewusstwerden und uns erinnern. Denn nur wer die Vergangenheit kennt, kann Lehren für die Zukunft ziehen und es besser machen.
Gerne mache ich auf das Projekt aufmerksam und lade Sie ein, sich zu informieren und dann die Ausstellung zu besuchen.
WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

"Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag, lieber Wolfgang Niebling!"

27. Mai 2021

Zu seinem Ehrentag habe ich Wolfgang Niebling, mittelfränkischer Bezirksvorsitzender und dienstältester, stellvertretender Landesverbandpräsident des Bayerischen Soldatenbunds, persönlich gratuliert.

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Zu Besuch beim „Junglandwirt des Jahres“

14. Mai 2021

Landwirt sein ist für ihn nicht einfach ein Job oder eine Tradition, die er als Hofnachfolger weiterführt. Nein, Landwirt sein, ist für Leo Rösel Berufung und Leidenschaft. Das durfte ich bei meinem Besuch auf dem Pilgramshof in Neukirchen im Landkreis Sulzbach-Rosenberg unmittelbar erleben.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Besonderes Ergebnis in besonderer Atmosphäre

26. April 2021

Nachfolge: Ralph Edelhäuser wurde bei der Delegiertenversammlung mit großer Mehrheit zum Direktkandidaten für den Bundestag gewählt. Um die Corona-Abstände einhalten zu können, fand die Veranstaltung im Feuchter Waldstadion statt.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Welttag des Buches - Bücher bereichern unser Leben!

23. April 2021

Lesen ist in! Und es war nie out. Buchmessen konnten in den vergangenen Jahren deutliche Umsatzsteigerungen verzeichnen, was nur bedeuten kann: Die Faszination, ein gutes Buch in den Händen zu halten, ist ungebrochen. Und das aus gutem Grund: Bücher bereichern unser Leben ungemein.

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Gastbeitrag zum Thema "Wolf" – von Daniela Scharrer

22. April 2021

Die Natur holt sich irgendwann zurück, was ihr gehört – so in letzter Zeit die Wölfe - sie streifen aktuell immer häufiger durch Terrain, das vor etlichen Zeiten noch ihres war. So stieg die Zahl der Wölfe in Deutschland bis 2021 auf ca. 1800, wobei sich der Wolfsbestand alle drei bis vier Jahre verdoppeln soll. Einerseits freuen wir uns darüber, wieder ein Stück Wildnis vor der Haustüre zu haben, andererseits fressen Wölfe nun mal kein Gras und so wird die unkontrollierte Wolfsausbreitung jetzt vielen Tierhalterinnen und Tierhaltern zum Verhängnis.

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Reinfahren, testen, rausfahren - Corona-Testzentrum in Roth

01. April 2021

„Reinfahren, testen, rausfahren“ – eine mögliche „Exitstrategie“ aus dem Lockdown hat sich der Initiator und Rother Apotheker Bernhard Eiber mit der Inbetriebnahme seines „Coronatest Zentrums Roth“ am Rother Festplatz vorgenommen. Unterstützung bei der technischen Abwicklung erhält er dabei von der Firma Vitolico sowie drei geschulten Mitarbeitern. Eine großartige Aktion, die ich mir Ende März vor Ort angeschaut habe.

WeiterlesenSchliessen
Marlene Mortler Momentaufnahme

Langfristige Vision für die ländlichen Gebiete ist richtig und wichtig

17. März 2021

Für mich ist wichtig, dass die ländlichen Räume nicht zu einer ´Restgröße´ verkommen. Daher müssen wir sie gezielt fördern und stärken. Bayern hat diesen Prozess seit Jahrzehnten vorbildlich vorangetrieben.

Marlene Mortler Momentaufnahme

Neue Pläne für die Kaserne Roth

15. März 2021

Seit vielen Jahren unterstütze und begleite ich den Bundeswehrstandort, die Otto-Lilienthal-Kaserne, in Roth. Nun steht fest: Roth hat den Zoll überzeugt! Vorbehaltlich einiger finaler Prüfungen, sollen in Roth künftig etwa 275 Anwärter für den mittleren Zolldienst aus- und fortgebildet werden. Ich freue mich sehr, dass sich unser Werben für den Standort ausgezahlt hat.