Sie sind hier

Pressemitteilungen

Meine Position zum erweiterten Rettungsschirm

29. September 2011

Berlin - 29.09.2011 Ich habe am Donnerstag im Bundestag der Erweiterung des Euro-Rettungsschirms zugestimmt. Warum ich mich so entschieden habe? Ich bin mir meiner politischen und ökonomischen Verantwortung bewusst. Dieser stelle ich mich, selbst wenn es die letzte rot-grüne Bundesregierung war, die Griechenland in die Euro-Zone geholt und zur Aushöhlung der Stabilitätskriterien beigetragen hat. Ein stabiler Euro und ein geeintes Europa sind das Fundament unseres Wohlstands. Mein reiflich abgewogenes Ja ist kein Freibrief für die kommenden Abstimmungen und erst recht nicht für reformunwillige Mitgliedstaaten.

Die Hausaufgaben muss jeder für sich machen: d.h. sparen, reformieren, Schulden abbauen, denn die Eigenverantwortung bleibt und darf nicht auf Europa abgewälzt werden. Gelingt es uns, die jetzt unerlässlichen, tiefgreifenden Strukturreformen mit den entscheidenden und wirksamen Instrumenten (z.B. Sanktionsmechanismen) durchzusetzen, können wir aus der Krise gestärkt hervorgehen. Ich glaube an Europa; wir brauchen Europa.

Entscheidend mit Blick auf die Zukunft ist: Jeder weitere Schritt bedarf der Zustimmung des Parlaments. Einem dauerhaften Finanzausgleich, der etwa dazu führen würde, dass wir beständig für die Schulden anderer Länder gerade zu stehen hätten, werde ich nicht zustimmen. Es darf nicht zum Fass ohne Boden für uns werden. Das Geben und Nehmen muss in einem geordneten Verhältnis bleiben.

 

Pressemitteilungen

Teller, Trog, Tank – Das geht sehr wohl!

13. Mai 2022

Lauf. Wir müssen unsere Potenziale ausschöpfen und unseren Beitrag zu einer stabilen Ernährungsversorgung für die Menschen in der Ukraine und für hungernde Menschen weltweit leisten. Teller steht an erster Stelle. Aber Trog und Tank sind nicht nur eine Ergänzung, sondern eine Bereicherung für aktiven Klimaschutz und geschlossene Kreisläufe. Das ist echte Nachhaltigkeit!

Pressemitteilungen

Europatag 2022: Europa steht gemeinsam für Frieden und Freiheit ein

06. Mai 2022

Brüssel: Am 9. Mai 1950 wurde eine neue Idee von Europa geboren, die bis heute weiterlebt: Kooperation und Zusammenhalt sollen langfristig den Frieden und die Freiheit sichern. Das ist das Fundament von Europa und der Europäischen Union, unserer Wertegemeinschaft, die es mehr denn je zu schützen gilt.

Pressemitteilungen

Marlene Mortler würdigt Leistung von Müttern und Erzieherinnen und Erziehern

06. Mai 2022

DANKE zum Muttertag und zum Tag der Kinderbetreuung!

Pressemitteilungen

Marlene Mortler fordert mehr Aufmerksamkeit für Barrierefreiheit

03. Mai 2022

Lauf.  Vor 30 Jahren wurde der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ins Leben gerufen. In diesem Jahr steht der jährliche Aktionstag am 5. Mai unter dem Motto: „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“

Pressemitteilungen

Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger endlich wieder vor Ort in Brüssel

29. April 2022

Brüssel. 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stimmkreis besuchten bei einer dreitägigen Informations- und Bildungsreise das Europäische Parlament und ihre Abgeordnete Marlene Mortler in Brüssel.

Pressemitteilungen

Biosalze: Marlene Mortler spricht sich gegen übertriebene neue EU-Vorschriften aus

22. April 2022

Brüssel. Der Agrarausschuss im Europäischen Parlament hat gestern unter anderem zu den von der EU-Kommission geplanten Produktionsvorschriften für Öko- und Biosalze diskutiert.

Pressemitteilungen

Düngemittelpreise – „Landwirte unter Arme greifen!“

22. April 2022

Brüssel. „Die Preise für Düngemittel galoppieren davon. Bereits vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine waren diese auf einem hohen Niveau. Nun sind sie abermals um 40 Prozent gestiegen. Das ist eine enorme Belastung für unsere Landwirtinnen und Landwirte“, weiß Marlene Mortler.

Pressemitteilungen

Aus für Freigabe ökologischer Vorrangflächen

21. April 2022

„Die Ampel in Deutschland isoliert sich zunehmend!“

Pressemitteilungen

„Es ist der aktuellen Lage nicht angemessen“

08. April 2022

Lauf.  Die Agrarministerkonferenz konnte sich heute wieder nicht auf die Freigabe der ökologischen Vorrangflächen einigen. Es ist eine Sünde, wenn wir die Potenziale unserer heimischen Landwirtschaft nicht einmal vorübergehend ausschöpfen.

Pressemitteilungen

Industrie-Emissionen-Richtlinie: Alarmierend für bayerische Bauern

07. April 2022

Straßburg. Die EU-Kommission hat am 5. April ihren Vorschlag zur Industrie-Emissionen-Richtlinie veröffentlicht. Dazu erklärt Marlene Mortler, Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im EU-Parlament: "Für Bayern und unsere heimischen Tierhalter ist die Novelle der EU-Kommission alarmierend. Würde sie in dieser Form umgesetzt, bedeutet das das Aus vor allem für viele kleine und mittlere Viehbetriebe. Das können wir nicht wollen! "