Sie sind hier

Pressemitteilungen

Mortler fordert gleiche Bedingungen bei Antibiotika-Kontrollen und Schutz heimischer Schlachtbetriebe

25. Juni 2021

Gestern hat das Europäische Parlament den Bericht des Umweltausschusses mit großer Mehrheit im Plenum angenommen, der sich mit amtlichen Kontrollen von Tieren und Erzeugnissen tierischen Ursprungs aus Drittländern zur rechtlich korrekten Anwendung von Antibiotika beschäftigt. Der Bericht bezieht sich auf den Vorschlag der Europäischen Kommission und stieß auch vorab bei den Mitgliedern des Umweltausschusses auf Zustimmung.

Als Schattenberichterstatterin der EVP-Fraktion betonte Marlene Mortler mit Blick auf den Einsatz antimikrobieller Wirkstoffe die Bedeutung gleicher Bedingungen in den EU-Mitgliedstaaten einerseits und für die Partner aus Drittstaaten andererseits.

„Beim Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung sind wir in der EU und vor allem in Deutschland schon auf einem guten Weg. So ist der Einsatz dieser Arzneimittel in der Tierhaltung deutlich zurückgegangen. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, im globalen Wettbewerb gleiche Chancen für EU- und Nicht-EU-Staaten zu schaffen. Deshalb gehen die Pläne der EU-Kommission in die richtige Richtung. Denn bereits seit 2006 ist die vorbeugende Gabe von Antibiotika in der Tierhaltung in Europa grundsätzlich verboten!

Auf Vorschlag der EVP-Fraktion hat sich das Europäische Parlament zusätzlich für den Schutz der regionalen bzw. lokalen Schlachtbetriebe ausgesprochen. Kleine, nicht lizensierte Schlachtbetriebe sollen ihr Fleisch auch zukünftig in kleinen Mengen vermarkten dürfen. Denn sie sind bereits stark reguliert, zum Beispiel bei den Schlachtbedingungen oder hinsichtlich der Hygiene bei der Zerlegung und Verarbeitung des Fleisches. Wenn wir im Rahmen der Farm to Fork-Strategie wieder mehr und weiterhin regionale Kreisläufe und kurze Lebensmittelketten fördern wollen, dann müssen wir unseren heimischen Schlachtbetrieben eine Chance geben!“

Das Parlament ist sehr daran interessiert, mit der Kommission und dem Rat im Rahmen der möglichen Trilogsitzung zügig zu verhandeln, damit die Kommission noch bis 2022 die erforderlichen Rechtsakte verabschieden kann.

Pressemitteilungen

Kostenlose Meisterfortbildung in Bayern

02. Februar 2023

Die Abgeordneten Marlene Mortler MdEP, Ralph Edelhäuer MdB und Volker Bauer MdL verweisen auf Verantwortung des Bundes und Vorteile für Integration

Pressemitteilungen

Gesetz zur Wiederherstellung der Natur: Bewährte Regeln durchsetzen statt neue schaffen

30. Januar 2023

Brüssel. Der Agrarausschuss des Europäischen Parlaments hat heute unter anderem über den Gesetzesvorschlag zur Wiederherstellung der Natur (Nature Restoration Law) debattiert.

Pressemitteilungen

Direktvermarktung im Nürnberger Land stärken

26. Januar 2023

Berlin. Marlene Mortler will mit Verbandsvertrterinnen und dem Leiter der Kreisentwicklung die Direktvermarktung im Landkreis Nürnberger Land voranbringen. Ein gemeinsames Gespräch dazu gab es auf der Grünen Woche in Berlin.

Pressemitteilungen

Bienen und Bauern schützen!

25. Januar 2023

Brüssel. Die Kommission stellte am 24. Januar den neuen Deal für Bestäuber vor, mit dem der alarmierende Rückgang wildlebender Bestäuberinsekten in Europa angegangen wird.

Pressemitteilungen

Schwedische Ratspräsidentschaft: Wettbewerbsfähige Landwirtschaft im Fokus

16. Januar 2023

Brüssel.  Am 1. Januar übernahm Schweden den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Schweden setzt die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union ganz oben mit auf die Agenda. Dieses Ziel muss insbesondere auch für die Landwirtschaft gelten, fordert Marlene Mortler.

Pressemitteilungen

Stadt und Land Hand-in-Hand

11. Dezember 2022

Straßburg. In der letzten Sitzungswoche des Jahres stimmt das Europäische Parlament über den Bericht des Agrarausschusses zum Thema ländliche Regionen ab.

Pressemitteilungen

Menschenrechte brauchen unser volles Engagement

05. Dezember 2022

Am 10. Dezember findet der alljährliche Internationale Tag der Menschenrechte statt.

Pressemitteilungen

Weltbodentag 2022: Intelligenten Bodenschutz fördern

02. Dezember 2022

Brüssel. Anlässlich des Weltbodentags am 05. Dezember erklärt die EU-Agrarpolitikerin Marlene Mortler: „Unsere Böden sind echte Multitalente. Sie sind essenziell für die Lebensmittelversorgung sowie Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen. Sie reinigen zudem unser Wasser und speichern CO2. Damit tragen gesunde Böden sicht- und spürbar zum Klimaschutz bei.

Pressemitteilungen

„Ehrenamtliche sind die Helden unseres Alltags“

30. November 2022

Lauf. Am Internationalen Tag des Ehrenamtes, 5. Dezember, würdigt die CSU-Europaabgeordnete Marlene Mortler die Leistungen aller freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger.

Pressemitteilungen

EU Food Security Bericht: Ernährungssicherheit braucht Top-Priorität

30. November 2022

Brüssel. In der vergangenen Sitzung des europäischen Agrarausschusses (AGRI) stellte Marlene Mortler als Berichterstatterin ihren Entwurf zur Gewährleistung der Ernährungssicherheit und langfristigen Widerstandsfähigkeit der EU-Land- und Ernährungswirtschaft vor.