Sie sind hier

Pressemitteilungen

Ökovorreiter durchstarten lassen

31. März 2022

Brüssel. Heute stimmte der EU-Agrarausschuss über den Aktionsplan Ökolandbau ab. Dazu erklärt die CSU-Agrar- und Ernährungspolitikerin, Marlene Mortler:

„Als bayerische Abgeordnete im Europäischen Parlament begrüße ich den Bericht über den Aktionsplan Ökolandbau, den wir heute im Agrarausschuss mit großer Mehrheit angenommen haben. Ich halte es für die richtige Entscheidung, die ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen in der EU bis 2030 nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage zu vergrößern. Erzeugung und Verbrauch müssen Hand-in-Hand gehen. Stur Zahlen vorzugeben, wäre der falsche Weg gewesen. Ich danke unserer Berichterstatterin, Simone Schmiedtbauer, für ihre ausgewogene gute Arbeit.

Der Anteil der landwirtschaftlichen Flächen, auf denen ökologischer Landbau betrieben wird, ist in den einzelnen Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich. Das müssen wir bei den Maßnahmen und Instrumenten zur Förderung des ökologischen Landbaus berücksichtigen. Das ist vor allem auch für Bayern als Vorreiter des Ökolandbaus wichtig. Diese Schrittmacher dürfen wir nicht bestrafen. Spielraum und Flexibilität für die einzelnen Mitgliedstaaten ist das Mittel der Wahl. Mit unserer Entscheidung heute tragen wir dem Rechnung.

Wir setzen auf Forschung und Innovation, um den ökologischen Landbau zu fördern und robuste landwirtschaftliche Systeme weiterzuentwickeln. Die Kommission muss hierfür ausreichend Finanzmittel zur Verfügung stellen. Wir wollen kein entweder oder, sondern ein Miteinander. Deswegen brauchen wir eine engere Zusammenarbeit zwischen den Forschungsgemeinschaften, die sich mit ökologischer und konventioneller Landwirtschaft und Lebensmitteln befassen.

Jeder Mitgliedstaat, jedes Bundesland kann und sollte dabei mit gutem Beispiel vorangehen und regionale Biolebensmittel in den eigenen Einrichtungen regelmäßig anbieten.

Wir plädieren dafür, fünf Jahre nach der Umsetzung eine Folgenabschätzung der neuen Verordnung durchzuführen, um gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.“

 

Im Mai kommt der Bericht ins Plenum des EU-Parlaments.

 

Pressemitteilungen

„Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft“

30. Juni 2022

Brüssel. In der heutigen gemeinsamen Sitzung des Agrar- und des Entwicklungsausschusses im Europäischen Parlament beschäftigten sich die Ausschussmitglieder unter anderem intensiv mit den Themen Ernährungssicherung und Ernährungssicherheit. Marlene Mortler, Ausschussmitglied und Berichterstatterin im EU-Agrarausschuss für Food Security ist überzeugt: „Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft!"

Pressemitteilungen

EU-Handelspolitik: Marlene Mortler enttäuscht vom Bericht der EU-Kommission zu Agrarimporten

28. Juni 2022

Brüssel. In der gestrigen Sitzung des EU-Umweltausschusses stellte die EU-Kommission ihren Bericht zur Anwendung der EU-Gesundheits- und Umweltnormen auf importierte Agrar- und Lebensmittelerzeugnisse vor. Marlene Mortler zeigt sich enttäuscht: "Gerade in dieser herausfordernden Zeit sollte auch der EU-Kommission bewusst sein, dass eine sichere Versorgung mit einheimischen Lebensmitteln ein hohes Gut ist."

Pressemitteilungen

MdEP Mortler kommentiert Entscheidung der EU-Kommission zum neuen Naturschutzpaket mit den Worten: „Irrsinn statt Realitätssinn“.

22. Juni 2022

LAUF. „Das neue Naturschutz-Paket der EU-Kommission leistet Umwelt, Verbrauchern und Landwirten einen Bärendienst. Es zeigt null Fingerspitzengefühl und null Realitätssinn mit Blick auf steigende Verbraucherpreise und zunehmenden Hunger weltweit.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

„Ausnahmen sinnvoll“ – Mortler kritisiert aktuelle Studie der Grünen zur Flächenstilllegung

22. Juni 2022

LAUF. Eine aktuelle Studie, die im Auftrag der Europaparlamentarier Sarah Wiener und Martin Häusling von Die Grünen erstellt wurde, kommt zum Ergebnis, dass die diskutierten Ausnahmen bei der Stilllegung im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) „nicht sinnvoll“ seien. 

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Konkrete Maßnahmen für die Ernährungssicherheit endlich angehen

16. Juni 2022

Brüssel. Krieg in der Ukraine beeinträchtigt die weltweite Lebensmittelversorgung - Kom-missionspräsidentin von der Leyen und Bundesminister Özdemir fehlt es an Ideen und Willen.

Pressemitteilungen

Europa als roter Faden im Leben von Jochen Kubosch

10. Juni 2022

Nürnberg. Marlene Mortler zeichnete den Nürnberger Paul-Joachim Kubosch, auf Vorschlag des Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm mit der Europamedaille aus.

Pressemitteilungen

60 Jahre GAP: Europäische Landwirtschaft wichtiger denn je!

07. Juni 2022

Straßburg. In diesem Jahr feiert die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik ihren 60. Geburtstag. Durch die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung der Agrarpolitik haben wir heute in Europa die weltweit sichersten und qualitativ hochwertigsten Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen. Marlene Mortler dankt den Bäuerinnen und Bauern für ihre tagtägliche Arbeit.

Pressemitteilungen

Europa auf der Zunge und im Herzen

02. Juni 2022

Burgthann. Marlene Mortler zeichnet Sprachdozentin Roswitha Dürhammer mit Europamedaille aus

Pressemitteilungen

„Teller-oder-Tank-These – fern der landwirtschaftlichen und ernährungspolitischen Realität“

31. Mai 2022

Brüssel. Die Mitglieder des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung im Europäischen Parlament tauschten sich gestern mit Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius aus. Thematisiert haben die Abgeordneten dabei auch Bioenergie und Biokraftstoffe.

Pressemitteilungen

Weltbauern- und Weltmilchtag: Ernährungssicherung fängt bei den Bäuerinnen und Bauern an

30. Mai 2022

Brüssel. Unsere Landwirtinnen und Landwirte legen mit ihrer Arbeit die Grundlage dafür, dass wir die breite Palette an Lebensmitteln zur Verfügung haben, die es für eine ausgewogene Ernährung braucht.