Sie sind hier

Pressemitteilungen

Tag der Hauswirtschaft: Ein Beruf mit Zukunft

18. März 2022

Lauf a.P. 18. März 2022: Am alljährlichen Tag der Hauswirtschaft, am 21. März, ist es der CSU-Europaabgeordneten Marlene Mortler ein Herzensanliegen, auf den Beruf der Hauswirtschafterin und des Hauswirtschafters aufmerksam zu machen. Sie ist selbst gelernte Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft und weiß, dass der Beruf oftmals unterschätzt wird. Ganz zu Unrecht, wie sie findet. Mortler ist davon überzeugt, dass die Hauswirtschaft ein Arbeitsfeld mit Zukunft ist. Das beweist auch die steigende Nachfrage bei der gemeinnützigen Laufer Albrecht-Franz-Stiftung, die Alltagsunterstützung für ältere Menschen anbietet. Mortler hat ein Seniorenehepaar besucht.

Von wegen ein bisschen putzen und kochen. Die Aufgaben von Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftern sind weit umfangreicher und verlangen Fachwissen. „Die Frauen und Männer in der Hauswirtschaft sind gut ausgebildet und kennen sich aus, was beispielsweise gesunde Ernährung, fachgerechte Zubereitung von Mahlzeiten, Hygiene im Haushalt oder Umweltschutz angeht. Sie sind aber auch fit in Sachen Organisation und Wirtschaftlichkeit – egal ob in einem Betrieb oder im Privathaushalt“, weiß Mortler und ist überzeugt: „Der Beruf hat beste Zukunftsaussichten. Die Nachfrage nach qualifizierten Hauswirtschaftern wird steigen, insbesondere bei der Seniorenbetreuung. Denn der Anteil älterer Menschen in unserer Gesellschaft wächst kontinuierlich.“

Selbstständigkeit im Alter erhalten

Mit Hilfe einer Hauswirtschafterin oder eines Hauswirtschafters können rüstige Senioren länger in ihrem gewohnten Umfeld bleiben und ihre Eigenständigkeit erhalten. Es geht aber nicht nur um die reine Versorgung, sondern auch um den sozialen Aspekt und den Austausch mit den Angehörigen. Das kann Karin Mues von der Laufer Albrecht-Franz-Stiftung nur bestätigen. Sie unterstützt seit mehreren Jahren ein Laufer Seniorenehepaar im Alltag. „Wir gehen gemeinsam einkaufen, ich mache die Betten, kümmere mich um die Wäsche, koche und begleite zu Terminen außer Haus. Auf diese Weise unterstütze ich bei allem, was altersbedingt alleine nicht mehr möglich ist. Ich habe aber genauso ein offenes Ohr und bin eingebunden in das Befinden der von mir betreuten Senioren “, berichtet Mues aus dem Alltag.

„Ich bin nach wie vor selbstständig und mache das, was möglich ist, selber“, erzählt die Seniorin der Europaabgeordneten bei ihrem Besuch: „Ich bin aber auch sehr dankbar für die kompetente Unterstützung. Ich kann mich bei Bedarf ausruhen und mir meine Kräfte einteilen. Ich brauche meine Frau Mues und bin dankbar, dass ich mich auf sie verlassen kann. In jungen Jahren habe ich selbst die Hauswirtschaftsschule Coburg abgeschlossen.“

„Zwischen unseren Mitarbeiterinnen und unseren Betreuten entsteht sehr schnell eine vertrauensvolle und enge Bindung. Oft werden unsere Damen zu einem Teil der Familie und somit ein wichtiges Bindeglied zwischen den Senioren und ihren Angehörigen. Das ist ein Aspekt, der unsere Stiftungsarbeit besonders macht“, erklären Annemarie Wiehler, Mitglied im Stiftungsvorstand, und die Einsatzleiterin Gudrun Seitz.

Pressemitteilungen

„Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft“

30. Juni 2022

Brüssel. In der heutigen gemeinsamen Sitzung des Agrar- und des Entwicklungsausschusses im Europäischen Parlament beschäftigten sich die Ausschussmitglieder unter anderem intensiv mit den Themen Ernährungssicherung und Ernährungssicherheit. Marlene Mortler, Ausschussmitglied und Berichterstatterin im EU-Agrarausschuss für Food Security ist überzeugt: „Ernährungssicherheit ist die Grundlage für eine stabile Gesellschaft!"

Pressemitteilungen

EU-Handelspolitik: Marlene Mortler enttäuscht vom Bericht der EU-Kommission zu Agrarimporten

28. Juni 2022

Brüssel. In der gestrigen Sitzung des EU-Umweltausschusses stellte die EU-Kommission ihren Bericht zur Anwendung der EU-Gesundheits- und Umweltnormen auf importierte Agrar- und Lebensmittelerzeugnisse vor. Marlene Mortler zeigt sich enttäuscht: "Gerade in dieser herausfordernden Zeit sollte auch der EU-Kommission bewusst sein, dass eine sichere Versorgung mit einheimischen Lebensmitteln ein hohes Gut ist."

Pressemitteilungen

MdEP Mortler kommentiert Entscheidung der EU-Kommission zum neuen Naturschutzpaket mit den Worten: „Irrsinn statt Realitätssinn“.

22. Juni 2022

LAUF. „Das neue Naturschutz-Paket der EU-Kommission leistet Umwelt, Verbrauchern und Landwirten einen Bärendienst. Es zeigt null Fingerspitzengefühl und null Realitätssinn mit Blick auf steigende Verbraucherpreise und zunehmenden Hunger weltweit.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

„Ausnahmen sinnvoll“ – Mortler kritisiert aktuelle Studie der Grünen zur Flächenstilllegung

22. Juni 2022

LAUF. Eine aktuelle Studie, die im Auftrag der Europaparlamentarier Sarah Wiener und Martin Häusling von Die Grünen erstellt wurde, kommt zum Ergebnis, dass die diskutierten Ausnahmen bei der Stilllegung im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) „nicht sinnvoll“ seien. 

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Konkrete Maßnahmen für die Ernährungssicherheit endlich angehen

16. Juni 2022

Brüssel. Krieg in der Ukraine beeinträchtigt die weltweite Lebensmittelversorgung - Kom-missionspräsidentin von der Leyen und Bundesminister Özdemir fehlt es an Ideen und Willen.

Pressemitteilungen

Europa als roter Faden im Leben von Jochen Kubosch

10. Juni 2022

Nürnberg. Marlene Mortler zeichnete den Nürnberger Paul-Joachim Kubosch, auf Vorschlag des Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm mit der Europamedaille aus.

Pressemitteilungen

60 Jahre GAP: Europäische Landwirtschaft wichtiger denn je!

07. Juni 2022

Straßburg. In diesem Jahr feiert die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik ihren 60. Geburtstag. Durch die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung der Agrarpolitik haben wir heute in Europa die weltweit sichersten und qualitativ hochwertigsten Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen. Marlene Mortler dankt den Bäuerinnen und Bauern für ihre tagtägliche Arbeit.

Pressemitteilungen

Europa auf der Zunge und im Herzen

02. Juni 2022

Burgthann. Marlene Mortler zeichnet Sprachdozentin Roswitha Dürhammer mit Europamedaille aus

Pressemitteilungen

„Teller-oder-Tank-These – fern der landwirtschaftlichen und ernährungspolitischen Realität“

31. Mai 2022

Brüssel. Die Mitglieder des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung im Europäischen Parlament tauschten sich gestern mit Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius aus. Thematisiert haben die Abgeordneten dabei auch Bioenergie und Biokraftstoffe.

Pressemitteilungen

Weltbauern- und Weltmilchtag: Ernährungssicherung fängt bei den Bäuerinnen und Bauern an

30. Mai 2022

Brüssel. Unsere Landwirtinnen und Landwirte legen mit ihrer Arbeit die Grundlage dafür, dass wir die breite Palette an Lebensmitteln zur Verfügung haben, die es für eine ausgewogene Ernährung braucht.