Sie sind hier

Pressemitteilungen

Teller, Trog, Tank – Das geht sehr wohl!

13. Mai 2022

Lauf. Ab heute kommen die Agrarministerinnen und Agrarminister zum G7-Treffen auf dem Campus der Agrar-Universität Hohenheim zusammen. Hierzu erklärt die Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europaparlament, Marlene Mortler:

„Wir haben jetzt schon ein Mengenproblem und nicht nur ein Verteilungsproblem! Die Zahl der unterernährten Menschen weltweit wird mit dem Ausfall der Getreideernten aus der Ukraine und Russland drastisch steigen. Wenn weiterhin mit Getreide spekuliert und der Anbau auf Stilllegungsflächen blockiert wird, wird sich diese Entwicklung zusätzlich verschärfen.

Wir müssen unsere Potenziale ausschöpfen und unseren Beitrag zu einer stabilen Ernährungsversorgung für die Menschen in der Ukraine und für hungernde Menschen weltweit leisten.

In dieser Situation Teller, Trog und Tank gegeneinander auszuspielen oder gar letztere verbieten zu wollen, ist der falsche Weg. Wir sollten vielmehr die Synergien, die zwischen diesen drei Wegen bestehen, optimal ausnutzen.

Unsere bayerischen Bauern erwirtschaften Zweidrittel ihres Einkommens in der tierischen Veredelung. Immer weniger Tiere, gerade auf unseren heimischen Höfen, würden den Strukturwandel brutal beschleunigen und nur noch großen Höfen eine Chance geben. Die Konsequenz mit all ihren Folgen kann sich kaum einer wünschen, der heute das Aus von Trog und Tank fordert.

Nutztiere liefern zudem einen wertvollen natürlichen und regional-erzeugten Dünger und sorgen damit für geschlossene Kreisläufe.

Wer die Energiewende fordert und gleichzeitig fossiles Gas ordert, verkennt und verpennt die Potenziale von Biogas und Biokraftstoffen als wertvollen Beitrag zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Teller steht an erster Stelle. Aber Trog und Tank sind nicht nur eine Ergänzung, sondern eine Bereicherung für aktiven Klimaschutz und geschlossene Kreisläufe. Das ist echte Nachhaltigkeit! Diesen Drei-Klang brauchen wir. Der Missklang gegen die vielfältige Leistungsfähigkeit und das Leistungsvermögen unserer Bäuerinnen und Bauern muss in dieser ernsten Lage aufhören. Machen Sie der renommierten Uni Hohenheim alle Ehre, liebe Ministerinnen und Minister!“

Pressemitteilungen

Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger endlich wieder vor Ort in Brüssel

29. April 2022

Brüssel. 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stimmkreis besuchten bei einer dreitägigen Informations- und Bildungsreise das Europäische Parlament und ihre Abgeordnete Marlene Mortler in Brüssel.

Pressemitteilungen

Biosalze: Marlene Mortler spricht sich gegen übertriebene neue EU-Vorschriften aus

22. April 2022

Brüssel. Der Agrarausschuss im Europäischen Parlament hat gestern unter anderem zu den von der EU-Kommission geplanten Produktionsvorschriften für Öko- und Biosalze diskutiert.

Pressemitteilungen

Düngemittelpreise – „Landwirte unter Arme greifen!“

22. April 2022

Brüssel. „Die Preise für Düngemittel galoppieren davon. Bereits vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine waren diese auf einem hohen Niveau. Nun sind sie abermals um 40 Prozent gestiegen. Das ist eine enorme Belastung für unsere Landwirtinnen und Landwirte“, weiß Marlene Mortler.

Pressemitteilungen

Aus für Freigabe ökologischer Vorrangflächen

21. April 2022

„Die Ampel in Deutschland isoliert sich zunehmend!“

Pressemitteilungen

„Es ist der aktuellen Lage nicht angemessen“

08. April 2022

Lauf.  Die Agrarministerkonferenz konnte sich heute wieder nicht auf die Freigabe der ökologischen Vorrangflächen einigen. Es ist eine Sünde, wenn wir die Potenziale unserer heimischen Landwirtschaft nicht einmal vorübergehend ausschöpfen.

Pressemitteilungen

Industrie-Emissionen-Richtlinie: Alarmierend für bayerische Bauern

07. April 2022

Straßburg. Die EU-Kommission hat am 5. April ihren Vorschlag zur Industrie-Emissionen-Richtlinie veröffentlicht. Dazu erklärt Marlene Mortler, Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im EU-Parlament: "Für Bayern und unsere heimischen Tierhalter ist die Novelle der EU-Kommission alarmierend. Würde sie in dieser Form umgesetzt, bedeutet das das Aus vor allem für viele kleine und mittlere Viehbetriebe. Das können wir nicht wollen! "

Pressemitteilungen

Marlene Mortler zu Gast bei Neumarkter Lammsbräu

04. April 2022

Neumarkt i. Opf.. Die Europaabgeordnete und CSU-Agrarpolitikerin, Marlene Mortler, besuchte die bekannte Bio-Brauerei und -Mälzerei Neumarkter Lammsbräu und besichtigte anschließend das Getreidelager der Bio-regionalen Genossenschaft Oberpfalz (BiRegO).

Pressemitteilungen

Ökovorreiter durchstarten lassen

31. März 2022

Brüssel. Marlene Mortler begrüßt den Bericht über den Aktionsplan Ökolandbau, der heute im Agrarausschuss mit großer Mehrheit angenommen wurde. Es ist die richtige Entscheidung, die ökologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen in der EU bis 2030 nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage zu vergrößern.

Pressemitteilungen

Ein Akt der Solidarität

23. März 2022

Brüssel. Marlene Mortler begrüßt alle Maßnahmen, die jetzt und in Zukunft beschlossen werden, um alle Potenziale und den europäischen Beitrag zur Ernährungssicherung für die Menschen in der Ukraine und für hungernde Menschen zu leisten.

Pressemitteilungen

Jeder Hektar zählt - Wir müssen produzieren

23. März 2022

Brüssel. Die Agrarpolitikerinnen und -politiker der CDU/ CSU-Fraktion im Europäischen Parlament den EU-Aktionsplan zur Ernährungssicherung und drängen auf weitere Maßnahmen.