Sie sind hier

Pressemitteilungen

„Wir brauchen eine Änderung des Grundgesetzes und einen neuen Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft“

22. April 2021

Anlässlich der Vorstellung des Zukunftskonzeptes „Eine neue Partnerschaft für Ernährung und Landwirtschaft“ des Deutschen Bauernverbandes erklärt Marlene Mortler, Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europaparlament:

„Ich begrüße das gestern vorgestellte Zukunftskonzept des Deutschen Bauernverbandes und der damit ausgedrückten Bereitschaft zu einer neuen Partnerschaft für Ernährung und Landwirtschaft. Denn wir brauchen in der Tat einen neuen Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft.

Wir müssen nicht nur nachsteuern, sondern umsteuern. Das ist eine Herkulesaufgabe die vor uns liegt. Alles hängt miteinander zusammen: global, europäisch und national.

Daher ist eine gesellschaftliche Debatte notwendig! Zum einen darüber was uns qualitativ hochwertige Lebensmittel wert sind und zum anderen, wer welchen Anteil am Natur- und Landschaftsschutz tragen muss und kann. Der Deutsche Bauernverband erklärt sich mit dem Zukunftskonzept bereit, seinen Beitrag zu leisten.

Mehr Fairness in der Lebensmittelkette

Unsere Bäuerinnen und Bauern produzieren mit ihrer tagtäglichen Arbeit unser Essen. Damit sie dies auch in Zukunft tun können, brauchen sie neben unserer Wertschätzung, auch und vor allem eine angemessene Bezahlung. Denn die Erlöse entlang der Wertschöpfungskette sind massiv in Schieflage geraten. So werden im eigenen Land immer höhere Standards bei unseren Bäuerinnen und Bauern eingefordert und im Windschatten gleichzeitig Erzeugnisse mit niedrigeren Standards aus Drittstatten eingeführt. Ziel darf es nicht sein, dass 100 heimische Betriebe aufgeben müssen, damit einer überleben kann.

Hier ist nicht nur der Lebensmitteleinzelhandel und die verarbeitende Industrie in der Pflicht, faire Preise an die Erzeugerinnen und Erzeuger zu zahlen, sondern auch wir Verbraucher. Denn wir müssen bereit sein, höhere und angemessene Preise für regional und hochwertig erzeugte Lebensmittel an der Ladenkasse zu bezahlen. Unsere Landwirtinnen und Landwirte dürfen nicht länger die Verlierer in der Lebensmittelkette sein!

Biodiversität als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Unsere Landwirte sind bereit, noch mehr für Ökologie, Artenvielfalt und Gewässerschutz zu tun. Aber neue Forderungen und Regelungen gehen nur zusammen mit der Bauernschaft, nicht gegen sie. Wir brauchen Kooperation statt Konfrontation. Es bedarf eines sachlichen und finanziellen Ausgleichs zwischen den Wünschen von Gesellschaft, Politik und der Realität auf den landwirtschaftlichen Betrieben.

Ich bin davon überzeugt und stimme mit dem Deutschen Bauernverband überein: Unsere Landwirtschaft hat das Potential, die Nummer eins in Sachen Nachhaltigkeit, Tierwohl und Klimaschutz zu werden. Deshalb ist die Forderung, das Grundgesetz in Artikel 20a um die Ziele Ernährungssicherung und Klimaschutz zu erweitern, folgerichtig und sehr zu begrüßen.“

Pressemitteilungen

Erntedank: Mortler würdigt Landwirte

26. September 2022

Lauf. Schenken wir unseren Landwirten echte Wertschätzung für ihre Leistung, nicht nur an Erntedank, sondern übers ganze Jahr.

Pressemitteilungen

Fachliche Entgleisung beim Biokraftstoff-Verbot

22. September 2022

Lauf a.P. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen fordern in einem offenen Brief die Abgeordneten der FDP- und SPD-Bundestagsfraktion auf, ihre Zustimmung zur staatlichen Förderung von Biokraftstoffen zurückzunehmen. Die EU-Agrar- und Ernährungsexpertin Marlene Mortler widerspricht der Kritik der Verfasserinnen und Verfasser an Biokraftstoffen und wünscht sich mehr fachliches Know-how in der Diskussion.

Pressemitteilungen

Weltkindertag 2022: Gesunde Ernährung will gelernt werden

19. September 2022

Lauf. Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Gemeinsam für Kinderrechte“. Dazu gehört auch das Recht auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Für die EU-Agrar- und Ernährungspolitikerin Marlene Mortler sind dabei ein vielfältiges Ernährungsangebot und die Bildung der Jüngsten von entscheidender Bedeutung.

Pressemitteilungen

„Wieder runter von den Bäumen!“

15. September 2022

Straßburg. Das Europäische Parlament hat gestern über die Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED III) abgestimmt.

Pressemitteilungen

EU-Waldstrategie: Know-how der Waldbauern nutzen

13. September 2022

Straßburg. Das EU-Parlament hat in seiner gestrigen Sitzung über die neue EU-Waldstrategie 2030 und eine nachhaltige Bewirtschaftung in Europa diskutiert. Heute stimmten die Parlamentarier über den Bericht des EU-Agrarausschusses zur Waldstrategie ab.

Pressemitteilungen

„Abenteuerliche Studien sind Schläge ins Gesicht unserer Landwirtinnen und Landwirte!“

12. September 2022

Lauf. Die Agrar- und Ernährungspolitikerin und EU-Abgeordnete Marlene Mortler kritisiert Studien, die absichtlich und einseitig zulasten von Bäuerinnen und Bauern gehen.

Pressemitteilungen

Geniale Forschung in Rednitzhembach - Marlene Mortler besuchte Versuchsstand der Technischen Hochschule am Technikum

09. September 2022

Rednitzhembach. Die Europaabgeordnete Marlene Mortler informierte sich über das Forschungsprojekt zu Grünfassaden und Photovoltaik der Technischen Hochschule Nürnberg (THN) und besuchte dazu den Versuchsstand am Technikum in Rednitzhembach.

Pressemitteilungen

Im Dienst für die Menschen

31. August 2022

Hersbruck. Die CSU-Europaabgeordnete Marlene Mortler besuchte gemeinsam mit der Frauen Union Nürnberger Land das Diakonische Werk Nürnberger Land/ Neumarkt. Die Gäste informierten sich bei der geschäftsführenden Vorständin, Elke Kaufmann, über die Arbeit der Diakonie und diskutierten über aktuelle Herausforderungen für die Wohlfahrtsverbände.

Pressemitteilungen

Vizekommissionspräsident Timmermans provoziert unsere Bäuerinnen und Bauern gezielt weiter

15. August 2022

Die EU-Kommission will den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in empfindlichen Gebieten untersagen. Neben den Natura 2000-Gebieten soll das Verbot auch landschaftliche Schutzgebiete einschließen. Diese machen in Deutschland rund ein Viertel der landwirtschaftlichen Nutzfläche aus. Eine solche Regelung würde bei uns überproportional viele Betriebe treffen.Diesen neuen Frontalangriff auf unsere Bäuerinnen und Bauern und die ländlichen Räume in Europa werden wir uns nicht bieten lassen.

Pressemitteilungen

Mortler und Dünkel besuchen Vermessungsamt in Hersbruck

04. August 2022

Hersbruck. Die beiden CSU-Politiker Marlene Mortler (Europaabgeordnete) und Norbert Dünkel (Landtagsabgeordneter) informierten sich bei Amtsleiter Frank Hümmer über die Arbeit des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in der Außenstelle Hersbruck.