Neue WLAN-Hotspots: Surfen ohne Grenzen in Rückersdorf

05. Mai 2017

 

Die Gemeinde Rückersdorf im Landkreis Nürnberger Land hat im Rahmen des Projekts „BayernWLAN“ zwei frei zugängliche und kostenlos nutzbare WLAN-Hotspots am Rathaus und am Schmidtbauerhof erhalten. Daneben wird der Breitbandausbau von der Bayerischen Staatsregierung mit einer Summe von 2,2 Millionen Euro gefördert. 

Bei der Freischaltung der Hotspots und der feierlichen Übergabe des Förderbescheids mit Bayerns Finanz- und Heimatstaatsminister Dr. Markus Söder erklärte die heimische CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler: „Ich freue mich sehr für Rückersdorf und die Bürgerinnen und Bürger. Sie können künftig an zentralen Stellen auf ein offenes und unbegrenztes WLAN zugreifen. Mit der Breitbandförderung wird die Gemeinde darüber hinaus weitere wichtige Schritte in Richtung schnelles Internet gehen. Das zeigt: die Digitalisierung als wichtige Basis für die wirtschaftliche Entwicklung ist auch im ländlichen Raum in vollem Gange.“

Mit ihrer Initiative „BayernWLAN“ will die Bayerische Staatsregierung als erstes Bundesland bis zum Jahr 2020 ein eigenes WLAN-Netz mit 20.000 Hotspots aufbauen. Insbesondere Kommunen, Hochschulen, Behörden und Tourismusziele sowie der öffentliche Nahverkehr sollen mit Zugangspunkten ausgestattet werden. „Mit dem BayernWLAN ist Bayern auch bei der Digitalisierung Vorreiter für ganz Deutschland“, sagte Mortler.