Sie sind hier

Pressemitteilungen

Anhörung zu Natur- und Nationalparks: Verbesserter Dialog zwischen Naturschützern und Touristikern

27. September 2012

Die Nachfrage nach naturtouristischen Angeboten in Deutschland wächst. Der Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages hat deshalb Experten zu einer öffentlichen Anhörung zum Thema "Tourismus in Nationalparks und Naturparks" geladen. Dazu erklärt die Tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marlene Mortler:

"Natur- und Nationalparks sind das Rückgrat naturtouristischer Angebote in Deutschland und eine Chance für die Tourismuswirtschaft. Um die damit verbunden Wachstumspotenziale für die ländlichen Räume bestmöglich auszuschöpfen, sollten Naturschützer und Touristiker verstärkt Hand in Hand arbeiten.

Wir brauchen einen intensiveren Dialog zwischen den Akteuren und über Gemeindegrenzen hinweg. Es gibt zwar eine Vielzahl ermutigender Beispiele. Diese müssen aber noch mehr Schule machen, wie Constanze Höfinghoff vom Nordsee-Tourismus-Service eindrucksvoll deutlich machte. Förderprojekte fruchten demnach um so besser, je unbürokratischer sie organisiert sind.

Wie sich Parks touristisch erfolgreich vermarkten und Synergien zwischen Naturschutz und Tourismus zum beiderseitigen Vorteil nutzen lassen, zeigten die Schilderungen Dr. Franz Leibls zu dem von ihm geleiteten Nationalpark Bayerischer Wald. Dieser leiste nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Tourismuswirtschaft und regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum, sondern zugleich einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und Forschung.

96 Prozent der Naturparkbesucher kommen aus Deutschland. Einmaliger Erfolg ist auch hier kein Selbstläufer. Um sich im Wettbewerb um die Gunst der Reisenden zu behaupten, müssen die Parks unternehmerisch denken und offen für Innovationen sein. Die Parks können selbstbewusst behaupten: Die einmalige Vielfalt unseres Reiselands lässt sich bei ihnen jenseits des boomenden Städtetourismus naturnah und erholsam erfahren. Eine stärkere Vermarktung im Ausland durch die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist wünschenswert. Hier ist noch Luft nach oben.

Mit Blick auf die Infrastruktur gilt: Wir brauchen nicht mehr Parks, sondern müssen die bestehende Qualität halten bzw. ausbauen. Das gilt auch für die Anreise, wie sie etwa das "Fahrtziel Natur" der Deutschen Bahn bietet. Wer entsprechende Streckenangebote stilllegt oder öffentliche Verkehrsangebote schlechter taktet, gräbt bildlich gesprochen Tourismus und Naturschutz das Wasser ab."

Hintergrund: Die Bedeutung von Natur- und Naturerleben nimmt im Tourismus stetig zu. In der Reiseanalyse 2010 steht der Natururlaub an dritter Stelle der Urlaubsreisearten. In Deutschland gibt es 104 Naturparke und 14 Nationalparke.

Pressemitteilungen

Bürgerinitiative: Ende der Käfighaltung in Europa - Mortler begrüßt Forderung nach mehr Tierwohl

16. April 2021

Gestern fand in einer gemeinsamen Sitzung des Agrarausschusses und des Petitionsausschusses des Europäischen Parlaments eine öffentliche Anhörung mit der Europäischen Bürgerinitiative „End the Cage Age“ statt. 

Pressemitteilungen

Ausgezeichnetes Einkaufen auf dem Online Wochenmarkt

13. April 2021

Hofladen-Box gewinnt den europäischen Rural Inspiration Award. Marlene Mortler und Christian Schmidt, MdB, gratulieren.

Pressemitteilungen

Einigung bei Agrarministerkonferenz: „Guter Kompromiss für unsere bayerischen Bäuerinnen und Bauern“

26. März 2021

Die Ressortchefs der Länder haben sich heute bei der Agrarministerkonferenz in Berlin über den deutschen Strategieplan zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geeinigt.

Pressemitteilungen

Naschen für den guten Zweck
Laufer „Lions Krapfen Schmaus“ für den europäischen Bürgerpreis nominiert

25. März 2021

Nürnberger Land. Die mittelfränkische Europaabgeordnete, Marlene Mortler (CSU), hat die wohltätige Krapfen-Aktion des Laufer Lions Clubs für den diesjährigen EU-Bürgerpreis vorgeschlagen.

Pressemitteilungen

„Eine nachhaltige Steigerung der Bio-Produktion braucht planbare, praktikable und umsetzbare Rahmenbedingungen"

25. März 2021

Brüssel. Im Rahmen des neuen Ökolandbau-Aktionsplans der EU-Kommission, fordert Marlene Mortler (CSU), dass die forcierte Absatzförderung auf die heimisch erzeugbaren Öko-Rohstoffe ausgerichtet wird.

Pressemitteilungen

Marlene Mortler gratuliert: Bayerische Karpfenteichwirtschaft als bundesweites Immaterielles Kulturerbe anerkannt

23. März 2021

Lauf. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die traditionelle Karpfenteichwirtschaft in Bayern als „Immaterielles Kulturerbe“ anerkannt. Zu dieser Auszeichnung gratuliert Marlene Mortler, CSU Agrar- und Ernährungspolitikerin sowie Europaabgeordnete für Mittelfranken, den Antragsstellern.

Pressemitteilungen

Weltwaldtag und Weltwassertag 2021: Wert des Wassers erkennen und handeln

19. März 2021

Brüssel. Anlässlich des heutigen Weltwaldtages und des Weltwassertages am 22. März erklärt die EU-Agrarpolitikerin Marlene Mortler: „Trotz der aktuell guten Trinkwassersituation in Deutschland und vielen Teilen Europas dürfen wir unsere Augen nicht vor den Konsequenzen eines global zunehmenden Wassermangels verschließen. Wir müssen uns klar darüber werden, wie essenziell Wasser für uns ist, nicht nur als Lebensmittel, sondern auch zur Bewässerung für die Erzeugung von regionalen Nahrungsmitteln. Deshalb steht der Weltwassertag in diesem Jahr unter dem Motto ‚Wert des Wassers‘.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

21. März: Welttag der Hauswirtschaft – „Wenn der Haushalt funktioniert, funktioniert auch die Familie“

19. März 2021

Lauf. Anlässlich des am 21. März jährlich stattfindenden Welttags der Hauswirtschaft macht die Agar- und Ernährungspolitikerin im Europäischen Parlament und gelernte Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft, Marlene Mortler, auf das umfassende Wissen und Können innerhalb des Fachbereichs aufmerksam.

Pressemitteilungen

Sonder-Agrarministerkonferenz zur GAP: Bayerischer Vorschlag wäre kompromissfähig gewesen

18. März 2021

Die Sonder-Agrarministerkonferenz der Länder zur deutschen Position zur GAP ist heute ohne Ergebnis geblieben. Die Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europäischen Parlament, Marlene Mortler, hält den Vorschlag aus Bayern für kompromissfähig und wirft den GRÜNEN eine wahltaktische Blockade vor.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Mit dem europäischen Impfpass Perspektiven schaffen

17. März 2021

Zum Vorschlag der EU-Kommission für ein "Digitales Grünes Zertifikat" erklärt Marlene Mortler, CSU-Europaabgeordnete für Mittelfranken: