Pressemitteilung: Sonntag soll Ruhetag bleiben - Mortler beteiligt sich an Online-Petition

15. November 2017

 
Berlin/Lauf – Mit der Online-Petition „Der Sonntag muss frei bleiben!“ will die Münchner Sonntagsallianz den Sonntag als Ruhetag bewahren. Sie wurde gegen die Initiative „Selbstbestimmter Sonntag“ gestartet, die eine Abschaffung des freien Sonntags im Einzelhandel erreichen möchte. Bisher dürfen verkaufsoffene Sonntage nur in Ausnahmefällen aufgrund eines besonderen Anlasses stattfinden. 

An der Online-Petition beteiligt sich auch die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler. „Ich unterstütze die Aktion ‚Der Sonntag muss frei bleiben‘. Den Sonntag als Ruhetag und als Tag für Familie, Freunde und Freizeitaktivitäten dürfen wir unseren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Einzelhandel nicht nehmen. Gleichzeitig danke ich den vielen Menschen, die am Sonntag ohnehin arbeiten, wie medizinisches Personal, Sicherheitskräfte und Feuerwehrleute, ÖPNV-Mitarbeiter und viele weitere“, so die Politikerin. Ein dauerhafter verkaufsoffener Sonntag würde sich laut Mortler für kleine Einzelhandelsbetriebe kaum lohnen. „Vor allem Einmann- oder Familienbetriebe, die fast rund um die Uhr arbeiten, hätten noch weniger Freizeit“, betonte Mortler bei einem Besuch im Dorfladen Schönberg in Lauf an der Pegnitz. 

Mit ihren Ansichten stehen die Münchner Sonntagsallianz und Mortler nicht alleine da. Laut einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der Zeitung „Die Welt“ sprechen sich 73 Prozent der Befragten gegen einen dauerhaft verkaufsoffenen Sonntag aus. Auch der Handelsverband Bayern lehnt dies ab.

Ein freier Tag sollte nach Ansicht von Mortler auch der diesjährige Heiligabend bleiben. Weil dieser auf einen Sonntag fällt, erlaubt das Ladenschlussgesetz Discountern und Supermärkten für drei Stunden zu öffnen. „Ich freue mich, dass sich schon so viele Lebensmittelgeschäfte dagegen ausgesprochen haben, am 24. Dezember aufzumachen. So bleibt der wichtigste Sonntag in diesem Jahr für die Familie reserviert“, so Mortler. 

Weitere Informationen zur Online-Petition „Der Sonntag muss frei bleiben!“ und die Möglichkeit zur Beteiligung finden Sie unter: www.change.org/sonntag.