Sie sind hier

Pressemitteilungen

Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“ – 978.000 Euro für Kommunen im Landkreis Nürnberger Land

18. August 2014

Fünf Kommunen im Nürnberger Land werden vom Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“ profitieren. „Neben Altdorf, Feucht, Happurg und Lauf kann sich Röthenbach an der Pegnitz über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 978.000 Euro freuen“, wie die heimische Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler mitteilte. „Die Fördergelder sollen den ausgewählten Kommunen helfen, ihre gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Vitalität zu bewahren und auszubauen“, erklärte die CSU-Politikerin. Das Förderprogramm sei damit ein Baustein von vielen, um die heimischen Gemeinden lebens- und liebenswert zu erhalten.

Bayernweit werden im so genannten Zentrenprogramm 2014 insgesamt 97 bayerischen Gemeinden – darunter 20 in Mittelfranken - Fördermittel in Höhe von rund 30,7 Millionen Euro bereitgestellt. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen stehen somit rund 51,2 Millionen Euro zur Verfügung, um strukturelle Herausforderungen in zentralen Stadt- und Ortsbereichen zu bewältigen.

 

Im Landkreis Nürnberger Land stehen folgende Gelder für die Fördermaßnahmen zur Verfügung:

Altdorf b. Nürnberg, Altstadt, 150.000 Euro;

Feucht, Altort, 150.000 Euro;

Happurg, Ortsmitte, 60.000 Euro;

Lauf a.d. Pegnitz, Altstadt,270.000 Euro;

Röthenbach a.d. Pegnitz, Neue Mitte, 348.000 Euro.

Schnaittach profitiert unterdessen ebenfalls von einer Bund-Länder-Förderung: „Die Gemeinde kann sich über eine Unterstützung in Höhe von 48.000 Euro freuen. Diese erhält sie für ihren Ortskern aus dem Bund-Länder-Städtebauprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz““, sagte Mortler.

Hersbruck erhält der Bundestagsabgeordneten zufolge aus dem Bund-Länder-Stadtebauprogramm "Stadtumbau West" 72.000 Euro für die Altstadt.

 

Eine Übersicht über die Programmkommunen und weitere Informationen zur Städtebauförderung sind im Internet verfügbar unter

http://www.stmi.bayern.de/bauen/staedtebaufoerderung/programme/

 

Das könnte Sie auch interessieren: Bund-Länder-Städtebauförderprogramme: 1,1 Millionen Euro für städtebaulichen Denkmalschutz im Landkreis Roth

Pressemitteilungen

Bürgerinitiative: Ende der Käfighaltung in Europa - Mortler begrüßt Forderung nach mehr Tierwohl

16. April 2021

Gestern fand in einer gemeinsamen Sitzung des Agrarausschusses und des Petitionsausschusses des Europäischen Parlaments eine öffentliche Anhörung mit der Europäischen Bürgerinitiative „End the Cage Age“ statt. 

Pressemitteilungen

Ausgezeichnetes Einkaufen auf dem Online Wochenmarkt

13. April 2021

Hofladen-Box gewinnt den europäischen Rural Inspiration Award. Marlene Mortler und Christian Schmidt, MdB, gratulieren.

Pressemitteilungen

Einigung bei Agrarministerkonferenz: „Guter Kompromiss für unsere bayerischen Bäuerinnen und Bauern“

26. März 2021

Die Ressortchefs der Länder haben sich heute bei der Agrarministerkonferenz in Berlin über den deutschen Strategieplan zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geeinigt.

Pressemitteilungen

Naschen für den guten Zweck
Laufer „Lions Krapfen Schmaus“ für den europäischen Bürgerpreis nominiert

25. März 2021

Nürnberger Land. Die mittelfränkische Europaabgeordnete, Marlene Mortler (CSU), hat die wohltätige Krapfen-Aktion des Laufer Lions Clubs für den diesjährigen EU-Bürgerpreis vorgeschlagen.

Pressemitteilungen

„Eine nachhaltige Steigerung der Bio-Produktion braucht planbare, praktikable und umsetzbare Rahmenbedingungen"

25. März 2021

Brüssel. Im Rahmen des neuen Ökolandbau-Aktionsplans der EU-Kommission, fordert Marlene Mortler (CSU), dass die forcierte Absatzförderung auf die heimisch erzeugbaren Öko-Rohstoffe ausgerichtet wird.

Pressemitteilungen

Marlene Mortler gratuliert: Bayerische Karpfenteichwirtschaft als bundesweites Immaterielles Kulturerbe anerkannt

23. März 2021

Lauf. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die traditionelle Karpfenteichwirtschaft in Bayern als „Immaterielles Kulturerbe“ anerkannt. Zu dieser Auszeichnung gratuliert Marlene Mortler, CSU Agrar- und Ernährungspolitikerin sowie Europaabgeordnete für Mittelfranken, den Antragsstellern.

Pressemitteilungen

Weltwaldtag und Weltwassertag 2021: Wert des Wassers erkennen und handeln

19. März 2021

Brüssel. Anlässlich des heutigen Weltwaldtages und des Weltwassertages am 22. März erklärt die EU-Agrarpolitikerin Marlene Mortler: „Trotz der aktuell guten Trinkwassersituation in Deutschland und vielen Teilen Europas dürfen wir unsere Augen nicht vor den Konsequenzen eines global zunehmenden Wassermangels verschließen. Wir müssen uns klar darüber werden, wie essenziell Wasser für uns ist, nicht nur als Lebensmittel, sondern auch zur Bewässerung für die Erzeugung von regionalen Nahrungsmitteln. Deshalb steht der Weltwassertag in diesem Jahr unter dem Motto ‚Wert des Wassers‘.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

21. März: Welttag der Hauswirtschaft – „Wenn der Haushalt funktioniert, funktioniert auch die Familie“

19. März 2021

Lauf. Anlässlich des am 21. März jährlich stattfindenden Welttags der Hauswirtschaft macht die Agar- und Ernährungspolitikerin im Europäischen Parlament und gelernte Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft, Marlene Mortler, auf das umfassende Wissen und Können innerhalb des Fachbereichs aufmerksam.

Pressemitteilungen

Sonder-Agrarministerkonferenz zur GAP: Bayerischer Vorschlag wäre kompromissfähig gewesen

18. März 2021

Die Sonder-Agrarministerkonferenz der Länder zur deutschen Position zur GAP ist heute ohne Ergebnis geblieben. Die Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europäischen Parlament, Marlene Mortler, hält den Vorschlag aus Bayern für kompromissfähig und wirft den GRÜNEN eine wahltaktische Blockade vor.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

Mit dem europäischen Impfpass Perspektiven schaffen

17. März 2021

Zum Vorschlag der EU-Kommission für ein "Digitales Grünes Zertifikat" erklärt Marlene Mortler, CSU-Europaabgeordnete für Mittelfranken: