Sie sind hier

© Steffen Oliver Riese
Pressemitteilungen

Mittelstandsfinanzierung: Mortler und Sparkassenpräsident Fahrenschon diskutieren mit heimischem Unternehmern

14. August 2013

Auf Einladung der Laufer CSU-Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler trafen sich Vertreter des heimischen Mittelstands in Lauf und Roth mit dem Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, und diskutierten über das Thema Mittelstandsfinanzierung.

Über 40 Prozent aller Unternehmenskredite in Deutschland werden von Sparkassen und Landesbanken vergeben. Auch in Mittelfranken sind die Sparkassen wichtiger Partner des in hohem Maß von Familienunternehmen getragenen Mittelstands, wie die ebenfalls geladenen regionalen Sparkassenvertreter deutlich machten.

Letztere lobten die mittleren und kleineren Unternehmen der Region als strukturell bestens aufgestellt. Die Eigenkapitalquote habe sich in der jüngsten Zeit auf 19,9 Prozent verdreifacht.

Warum ist Deutschland besser durch die Krise gekommen als andere Länder? Fahrenschon führte dies unter anderem auf die besondere Struktur des Landes zurück. Nicht zuletzt dank der kommunalen Selbstverwaltung könne Deutschland schneller und wendiger reagieren als ein Zentralstaat. Hinzu komme die gute regionale Vernetzung der Unternehmen.

Die regionale Verwurzelung der Sparkassen wird von den heimischen Unternehmern geschätzt, wie im Rahmen der Veranstaltung deutlich wurde. Der direkte persönliche Kontakt vor Ort dürfe allerdings nicht durch ein Mehr an internetbasierten Vorgängen verloren gehen, mahnten die Mittelständler. Mit Blick auf ihr internationales Geschäft wünschten sie sich stärkere Unterstützung. Hier verwies Fahrenschon auf die Deutsche Leasing als Partner für internationale Investitionslösungen.

Mortler dankte den Gästen: „Unternehmer wie sie sind Wachstums- und Innovationsmotor unseres Landes.“ Der CSU-Frau zufolge erwirtschafteten allein Unternehmen in der Metropolregion Nürnberg zuletzt eine Wertschöpfung von 110 Milliarden Euro. Die Region profitiert: „In meinem Wahlkreis herrscht nahezu Vollbeschäftigung“, sagte Mortler.

Kein Wunder, dass für viele Arbeitgeber das Thema Arbeitskräftesicherung und damit einhergehend Fragen wie die nach ihrer „Familienfreundlichkeit“ wichtiger werden. Hier sicherte Mortler weiter Unterstützung zu. „Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem 1. August ist da ein Schritt von vielen“, sagte sie. Zudem habe Deutschland und nicht zuletzt Bayern kräftig in Bildung investiert. Das CDU/CSU-Regierungsprogramm 2013-2017 „Gemeinsam erfolgreich für Deutschland“ ebenso wie der Bayernplan der CSU sicherten hier weiter einen verlässlichen Rahmen für das Land und die Region. Dieser sei nötig, denn die gute Entwicklung sei alles andere als ein Selbstläufer und nur zu schnell durch leichtfertige, mittelstandsfeindliche Steuerpläne anderer Parteien verspielt. Dies gelte es zu verhindern.

Den Gesprächsrunden voran gingen Rundgänge durch die gastgebenden Betriebe, die Erdbau Firma Reithelshöfer in Roth beziehungsweise durch das in Lauf ansässige Unternehmen EMUGE-Präzisionswerkzeuge.

Im Bild: Marlene Mortler, Georg Fahrenschon und Gerhard Knienieder, Mitglied der Geschäftsleitung EMUGE-Präzisionswerkzeuge, beim Unternehmensrundgang.

(Fotohinweis: Steffen Oliver Riese)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Informationen des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, dem auch Marlene Mortler angehört.

Boschüre der Sparkassen-Finanzgruppe : Finanzielle Bildung. Gut fürs Leben (pdf).

 

 

Pressemitteilungen

Menschenrechte brauchen unser volles Engagement

05. Dezember 2022

Am 10. Dezember findet der alljährliche Internationale Tag der Menschenrechte statt.

Pressemitteilungen

Weltbodentag 2022: Intelligenten Bodenschutz fördern

02. Dezember 2022

Brüssel. Anlässlich des Weltbodentags am 05. Dezember erklärt die EU-Agrarpolitikerin Marlene Mortler: „Unsere Böden sind echte Multitalente. Sie sind essenziell für die Lebensmittelversorgung sowie Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen. Sie reinigen zudem unser Wasser und speichern CO2. Damit tragen gesunde Böden sicht- und spürbar zum Klimaschutz bei.

Pressemitteilungen

„Ehrenamtliche sind die Helden unseres Alltags“

30. November 2022

Lauf. Am Internationalen Tag des Ehrenamtes, 5. Dezember, würdigt die CSU-Europaabgeordnete Marlene Mortler die Leistungen aller freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürger.

Pressemitteilungen

EU Food Security Bericht: Ernährungssicherheit braucht Top-Priorität

30. November 2022

Brüssel. In der vergangenen Sitzung des europäischen Agrarausschusses (AGRI) stellte Marlene Mortler als Berichterstatterin ihren Entwurf zur Gewährleistung der Ernährungssicherheit und langfristigen Widerstandsfähigkeit der EU-Land- und Ernährungswirtschaft vor.

Pressemitteilungen

Der Wolf ist nicht der heilige Gral Europas!

24. November 2022

Straßburg. Das Europäische Parlament hat am Mittwochabend über eine Änderung des Schutzstatus von Wölfen in Europa debattiert. Heute nahm das Parlament die Entschließung an.

Pressemitteilungen

Pflanzenöltechnologie: „Lasst bunte Blumen blühen!“

21. November 2022

Regensburg. Die Europapolitikerin Marlene Mortler zu Besuch an OTH Regensburg

Pressemitteilungen

Trilog-Einigung LULUCF: Mortler lobt Verhandlungsergebnis

11. November 2022

Brüssel. Die Unterhändler der Mitgliedstaaten und des Europäischen Parlaments haben sich im Trilog auf einen Gesetzestext für die Ziele zur Steigerung der Klimaambitionen im Bereich Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft (LULUCF) verständigt.

Pressemitteilungen

VG Nennslingen bei Marlene Mortler in Brüssel

10. November 2022

Brüssel: Im politischen Herzen der Europäischen Union – Markt- und Gemeinderatsmitglieder aus der Verwaltungsgemeinschaft Nennslingen mit ihren Bürgermeistern besuchten die mittelfränkische CSU-Europaabgeordnete Marlene Mortler im Europäischen Parlament in Brüssel.

Pressemitteilungen

EU-Düngemittelstrategie – „Zeit wurd’s, Herr Kommissar!“

09. November 2022

Die Europäische Kommission stellte heute ihre Düngemittelstrategie für die Europäische Union vor.

WeiterlesenSchliessen
Pressemitteilungen

EU-Schuldenregelung: Mehr Flexibilität ist jetzt der falsche Weg!

09. November 2022

Brüssel: Die EU-Kommission hat eine Mitteilung zur EU-Schuldenregeln herausgegeben.