Sie sind hier

Corona

Marlene Mortler Momentaufnahme

In der Hoffnung vereint

15. April 2020

Gerade in der Corona-Zeit sind Kirchen besonders gefragt, neue Wege zu gehen, um ihre Gläubigen zu erreichen. Als Christin freue ich über die Online-Angebote meiner Heimatgemeinde, das wir vor allem dem außergewöhnlichen Engagement unseres evangelischen Pfarrers Thomas Hofmann verdanken. Sein Hoffnungslied gefällt mir besonders gut!

Pressemitteilungen

Weltgesundheitstag: Leistung von Pflegekräften mehr honorieren

06. April 2020

Der Weltgesundheitstag am 7. April beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema "Pflegende und Hebammen". Dazu erklärt die Europa-Abgeordnete und Stellvertreterin im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments, Marlene Mortler MdEP: "Nie stand die öffentliche Gesundheit mehr im Fokus der Weltpolitik als jetzt. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise wird deutlich, welche wichtige Rolle unsere Pflegekräfte und Hebammen für unsere Gesellschaft spielen."

Pressemitteilungen

Düngeverordnung: „Wir brauchen ein stimmiges und nachvollziehbares Gesamtkonzept“

27. März 2020

In einem Brief an die Abgeordneten der CSU-Europagruppe stellt die Europäische Kommission klar, dass Sie bei der Düngeverordnung eine Übergangsfrist bis zum 1. Januar 2021 gewähren wird. Die Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europäischen Parlament, Marlene Mortler MdEP, begrüßt diese Entscheidung.

Pressemitteilungen

„Den Fluglinien Druck nehmen und Planungssicherheit geben“

26. März 2020

Im Zuge der heutigen Abstimmung über die Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 95/93 über gemeinsame Regeln für die Zuweisung von Zeitnischen („slots“) auf Flughäfen erklärt die Europa-Abgeordnete Marlene Mortler, MdEP: "Die Fluglinien haben schwer mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Die EVP-Fraktion unterstützt daher die Forderung des Ausschusses der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten, die Aussetzung bis zum 24. Oktober 2020 aufrecht zu erhalten."

Corona-Krise: Finanzielle Unterstützung von Mitgliedstaaten und ihren Beitritt zur Union verhandelnden Ländern

26. März 2020

Der Europäische Solidaritätsfonds ist als Hilfestellung bei Naturkatastrophen gedacht. Ich habe die Anpassung des Fonds und die Möglichkeit des Zugriffs auf Gelder in Zeiten gesundheitlicher Notlagen unterstützt, weil eine gewisse Flexibilität bei der Krisenbewältigung bestehen muss.

Reden und Erklärungen

Corona-Krise: Spezifische Maßnahmen zur Mobilisierung von Investitionen in die Gesundheitssysteme der Mitgliedstaaten und in andere Sektoren

26. März 2020

Zur aktuellen Debatte im Europäischen Parlament zu spezifischen Maßnahmen zur Mobilisierung von Investitionen in die Gesundheitssysteme der Mitgliedstaaten und in andere Sektoren im Zuge der Corona-Krise erklärt Marlene Mortler, MdEP: "Der Einsatz von EU-Mitteln in Krisenzeiten muss bedarfsgerecht sein. Dort, wo EU-Gelder am notwendigsten gebraucht werden, können durch diese finanziellen Mittel sinnvolle Schwerpunkte gesetzt werden, um die Auswirkungen der Krise abzufedern."

CSU im Europa-Parlament kurz zitiert

Coronakrise: Europäische und deutsche Hilfestellungen für KMU

23. März 2020

Die EU koordiniert ihre Anstrengungen zur Bewältigung der Coronakrise, die durch nationale Maßnahmen ergänzt werden. Dazu wurden einige Maßnahmen ins Leben gerufen, die speziell mittelständische Unternehmen in Deutschland helfen sollen.

Corona-Pandemie: Unsere Lebensmittel sind sicher!

17. März 2020

Im Zusammenhang mit dem Auftreten des Coronavirus (COVID-19) und der damit verbundenen Verunsicherung in Bezug auf Nahrungsmittelsicherheit sowie Nahrungsmittelengpässen erklärt die Agrar- und Ernährungspolitikerin der CSU im Europäischen Parlament, Marlene Mortler MdEP: "Unsere Bäuerinnen und Bauern arbeiten tagtäglich daran, uns mit ausreichend und sicheren Lebensmitteln zu versorgen. Das gilt auch in Zeiten der Corona-Krise. Es gibt daher absolut keinen Grund, in Panik zu verfallen und Lebensmittel zu horten."

Pressemitteilungen

Corona-Pandemie: Bayern ruft den Katastrophenfall aus

16. März 2020

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich.